Ba-Ma(LABG2016): Lernbereich Mathematische Grundbildung

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Tabellen aktualisiert)
(Tabelle eingefügt + Auflistung entfernt)
Zeile 368: Zeile 368:
  
 
==== Nicht vertieft ====
 
==== Nicht vertieft ====
* Mathematik (insgesamt 5 {{AbkCP}})
 
* Mathematik lehren und lernen (insgesamt 6 {{AbkCP}})
 
* [[Praxissemester]] (insgesamt 3 {{AbkCP}})
 
* Begleitmodul zur [[Masterarbeit]] (insgesamt 2 {{AbkCP}})
 
* [[Masterarbeit]] (insgesamt 20 {{AbkCP}})
 
 
<footable>
 
<footable>
 +
<table class="footable">
 +
  <thead>
 +
  <th data-hide="">Modul</th>
 +
  <th data-hide="tablet, phone">{{AbkCP}} (insgesamt)</th>
 +
  <th data-hide="tablet, phone">Modulabschlussprüfung</th>
 +
</thead>
 +
  <tbody>
 +
  <tr>
 +
    <td>Mathematik</td>
 +
    <td>5</td>
 +
    <td></td>
 +
  </tr>
 +
  <tr>
 +
    <td>Mathematik lehren und lernen</td>
 +
    <td>6</td>
 +
    <td></td>
 +
  </tr>
 +
  <tr>
 +
    <td>[[Praxissemester]]</td>
 +
    <td>1 bzw. 5</td>
 +
    <td>mündliche Prüfung</td>
 +
  </tr>
 +
  <tr>
 +
    <td>Begleitmodul zur [[Masterarbeit]]</td>
 +
    <td>2</td>
 +
    <td></td>
 +
  </tr>
 +
  <tr>
 +
    <td>[[Masterarbeit]]</td>
 +
    <td>20</td>
 +
    <td></td>
 +
  </tr>
 +
  </tbody>
 +
</table>
 +
 
  <table class="footable">
 
  <table class="footable">
 
   <thead>
 
   <thead>
Zeile 406: Zeile 436:
 
     <td>{{AbkSE}}</td>
 
     <td>{{AbkSE}}</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
     <td>3</td>
+
     <td>1 bzw. 5<sup>1</sup></td>
 
   </tr>
 
   </tr>
 
   <tr>
 
   <tr>
Zeile 427: Zeile 457:
 
     <td>4</td>
 
     <td>4</td>
 
     <td></td>
 
     <td></td>
     <td>[[Masterarbeit]]<sup>1</sup></td>
+
     <td>[[Masterarbeit]]<sup>2</sup></td>
 
     <td></td>
 
     <td></td>
 
     <td></td>
 
     <td></td>
Zeile 435: Zeile 465:
 
     <td></td>
 
     <td></td>
 
     <td></td>
 
     <td></td>
     <td>Summe<sup>2</sup></td>
+
     <td>Summe<sup>3</sup></td>
 
     <td></td>
 
     <td></td>
 
     <td>8</td>
 
     <td>8</td>
Zeile 444: Zeile 474:
 
</footable>
 
</footable>
 
{{Legende|Inhalt=
 
{{Legende|Inhalt=
:<sup>1</sup> Die [[Masterarbeit]] kann auch in einem anderen [[Fächer|Fach]] geschrieben werden.
+
:<sup>1</sup>In diesen [[Seminar]]en wird ein besonderer Schwerpunkt auf Diagnose und Förderung gelegt. Wird im [[Fächer|Fach]] dabei kein Studienprojekt angefertigt, werden für die Lehrveranstaltung 1 {{AbkCP}} vergeben (Prüfungsleistung entfällt). Wird ein Projekt angefertigt, werden 5 {{AbkCP}} vergeben.
:<sup>2</sup> Ohne [[Praxissemester]] und [[Masterarbeit]].
+
:<sup>2</sup> Die [[Masterarbeit]] kann auch in einem anderen [[Fächer|Fach]] geschrieben werden.
 +
:<sup>3</sup> Ohne [[Praxissemester]] und [[Masterarbeit]].
 
}}
 
}}
  

Version vom 27. August 2018, 15:02 Uhr


Mit dem Wintersemester 2016/17 gilt für das Lehramts­studium in den Bachelor- und Master­studiengängen an der UDE das LABG 2016. Diese Seite wird kontinuierlich um verfügbar werdende Informationen zum Lehramts­studium im Lernbereich Mathematische Grundbildung mit den Ab­schlüssen Bachelor und Master erweitert.

Präsenz des Studiengangs Mathematik

Informationen für Erstsemester

Für die Lehramts­studierenden ist im Fachbereich Mathematik die Arbeits­gruppe Didaktik der Mathematik  zuständig. Informationen zur O-Woche findet ihr im Erstsemester­portal der UDE .

Didaktik der Mathematik

Die Didaktik der Mathematik  setzt sich mit mathematischen Lehr- und Lernprozessen aus­ein­ander und ist dementsprechend für die fach­didaktischen Komponenten in den mathe­matischen Lehramts­studiengängen verantwortlich.

Aktuell besteht die Didaktik der Mathematik aus folgenden Arbeits­gruppen:

  • AG Barzel : Entwicklung und Erforschung sinnstiftender Lern­umgebungen - Einsatz digitaler Mathematik­werkzeuge - Visualisierungen und Repräsentationen - Algebraisches Denken - Stochastisches Denken - Geschichte der Mathematik in ihrer Bedeutung für den Mathematik­unterricht - Lehrerbildung
  • AG Büchter : Material­unterstützter Vorstellungs­aufbau im Mathematikunterricht - Sprach­kompetenz und Mathematik­lernen - Raumvorstellung und Mathematik­leistung - Schülervor­stellungen zu mathematischen Begriffen - Curriculum­forschung und -entwicklung - Mathe­matik in der Eingangs­phase unterschiedlicher Studien­gänge
  • AG Hefendehl-Hebeker : Entwicklung des algebraischen Denkens - Gestaltung von Lern­umgebungen im Spannungs­feld zwischen Steuerung und Offenheit - Integration von fach­lichem und fach­didaktischem Wissen in der Lehramts­ausbildung
  • AG Jahnke : Genese des Argumentierens und Beweisens - Geschichte der Mathematik - Geschichte der Mathematik im Unterricht
  • AG Rott : Mathematisches Problemlösen - Heurismen und Prozess­regulation
  • AG Schacht : Begriffs­bildung im Mathematik­unterricht- Neue Medien im Mathematik­unterricht
  • AG Scherer : Lernprozess- und Unterrichts­forschung
  • AG Steinbring : Mathematik­didaktische Grundlagen­forschung - Epistemologisch orien­tierte Analysen mathematischer Interaktions­prozesse - Entwicklung und Erforschung mathematischer Lehr- und Lern­prozesse in Kooperation mit der Unterrichts­praxis

Prüfungsordnungen

Gemeinsame Prüfungs­ordnungen (Bachelor)  und spezifische Fach­prüfungs­ordnungen (Bachelor)  sowie Gemeinsame Prüfungs­ordnungen (Master)  und spezifische Fach­prüfungs­ordnungen (Master)  für die verschiedenen Studien­gänge und Fächer im Lehramt finden sich auf der täglich aktualisierten Liste Erlasse, Satz­ungen und Ordnungen  des ZLB.

Studienverlaufspläne und Modulhandbücher

Studien­verlaufs­pläne, Modul­hand­bücher und andere wichtige Dokumente findest du unter den folgenden Links:

Aufbau des Studiums

Bachelor

Entnommen aus Verkündungsblatt Jg. 9, 2011 S. 709 / Nr. 98, veröffentlicht am 14.09.11, ergänzt durch die Änderungsordnung Nr. 182, veröffentlicht am 15.11.16.

Das Bachelorstudium besteht aus folgenden Modulen:

Modul CP (insgesamt) Modulabschlussprüfung
Zahlen und Zählen 8 Klausur
Zahl und Raum 12 Klausur
Grundlagen der Schulmathematik 10
Erkundungen von Mathematiklernen 11 mündliche Prüfung
Berufsfeldpraktikum 6
Bachelorarbeit 8 Bachelorarbeit


Fachberatung G
Adresse Thea-Leymann-​Straße 9 
45127 Essen
Ansprech­partner*in Dr. Christian Rütten
Raum WSC-O-2.55
Sprechzeiten siehe Webseite 
Tel 0201 183-2455
E-Mail christian.ruetten​@uni-due.de
Webseite Webseite 


Semester Modul Veranstaltungen Veranstaltungstyp SWS CP
1 Zahlen und Zählen Arithmetik VO+ÜB 2+2 6
1 Zahlen und Zählen Elementare Kombinatorik VO+ÜB 1+1 2
2 Zahl und Raum Didaktik der Arithmetik VO+ÜB 2+2 6
3 Zahl und Raum Elementare Geometrie VO+ÜB 2+2 6
3 Grundlagen der Schul­mathematik Daten und Zufall VO+ÜB 1+1 2
4 Grundlagen der Schul­mathematik Mathematik in der Grundschule VO+ÜB 2+2 6
4 Grundlagen der Schul­mathematik Elementare Funktionen VO+ÜB 1+1 2
5 Berufsfeld­praktikum Berufsfeld­praktikum 3
5 Berufsfeld­praktikum Begleit­veranstaltung zum BFP
1 der folgenden 6 Veranstaltungen:
Didaktik der Arithemtik
oder
Größen- und Sachrechnen
oder
Didaktik der Stochastik
oder
Didaktik der Geometrie
oder
Übergänge
oder
Besondere Kinder
SE 2 3
5 Erkundungen von Mathematik­lernen Mathematik­lernen in substanziellen Lern­umgebungen VO+ÜB1 2+2 6
6 Erkundungen von Mathematik­lernen Diagnose und Förderung
1 der folgenden 4 Veranstaltungen zu inklusions­orientierten Fragestellungen:
Besondere Kinder im MU
oder
Differenzierung
oder
Mathematische Strukturen
oder
Anwendung von Mathematik
SE 3 5
6 Bachelorarbeit2 8
Summe3 27 47
1 In der Übung zum Modul muss 1 der folgenden 4 Veranstaltungen belegt werden:
„Besondere Kinder im Mathematik­unterricht“ oder „Differenzierung“ oder „Mathematische Strukturen“ oder „Anwendung von Mathematik“
2 Die Bachelorarbeit kann auch in einem anderen Fach geschrieben werden.
3 Ohne Bachelorarbeit.

Ergänzende Informationen:

  • Die Teilnahme am Modul „Grundlagen der Schulmathematik“ setzt die erfolgreiche Absolvierung des Moduls „Zahlen und Zählen“ voraus.
  • Die Teilnahme am Modul „Erkundungen von Mathematik­lernen“ setzt die erfolgreiche Absolvierung der Module „Zahlen und Zählen“ und „Zahl und Raum“ voraus.
  • Neben den Modul- und Modulteil­prüfungen sind im Fach Mathematik weitere Studien­leistungen zu erbringen. Details zu den Prüfungen und Leistungen werden früh­zeitig von den entsprechenden Dozentinnen und Dozenten bekannt gegeben.
  • Die Bachelorarbeit soll 35 Seiten nicht überschreiten. Notwendige Detailergebnisse können gegebenenfalls zusätzlich in einem Anhang zusammengefasst werden. Details zur Bachelorarbeit werden früh­zeitig von den entsprechenden Dozentinnen und Dozenten bekannt gegeben.

Master

Entnommen aus Verkündungsblatt Jg. 9, 2011 S. 973 / Nr. 137, veröffentlicht am 14.12.11, ergänzt durch die Änderungsordnung Nr. 142, veröffentlicht am 07.09.17.

Das Masterstudium kann vertieft oder nicht vertieft studiert werden.

Vertieft

Modul CP (insgesamt) Modulabschlussprüfung
Mathematik Schwerpunkt Anwendungen 5 Klausur
Mathematik Schwerpunkt Strukturen 12 Klausur
Praxissemester 1 bzw. 5 mündliche Prüfung
Begleitmodul zur Masterarbeit 3
Masterarbeit 20
Semester Modul Veranstaltungen Veranstaltungstyp SWS CP
1 Mathematik Schwerpunkt Anwendungen 1 der folgenden 3 Veranstaltungen:
Elementare Stochastik
oder
Funktionen und Anwendungen
oder
Kryptographie
VO+ÜB 2+2 5
1 Mathematik Schwerpunkt Strukturen 1 der folgenden 3 Veranstaltungen
Lineare Algebra
oder
Vertiefung Geometrie
oder
Elementare Zahlentheorie
VO+ÜB 2+2 5
1 Didaktik und Fach Mathematik Vorbereitung Praxissemester SE 1 2
2 Praxissemester Begleitseminar Praxissemester SE 2 1 bzw. 51
3 Didaktik und Fach Mathematik Mathematik lehren und lernen VO+ÜB 1+2 4
3 Didaktik und Fach Mathematik Vertiefendes Didaktikseminar SE 2 3
3 Didaktik und Fach Mathematik Vertiefendes Mathematikseminar SE 2 3
4 Begleitmodul zur Masterarbeit Professionelles Handeln weiter­entwickeln aus der Sicht der Mathematik­didaktik bzw. elementaren Mathematik SE 2 3
4 Masterarbeit2 20
Summe3 18 25
1In diesen Seminaren wird ein besonderer Schwerpunkt auf Diagnose und Förderung gelegt. Wird im Fach dabei kein Studienprojekt angefertigt, werden für die Lehrveranstaltung 1 CP vergeben (Prüfungsleistung entfällt). Wird ein Projekt angefertigt, werden 5 CP vergeben.
2 Die Masterarbeit kann auch in einem anderen Fach geschrieben werden.
3 Ohne Praxissemester und Masterarbeit.

Nicht vertieft

Modul CP (insgesamt) Modulabschlussprüfung
Mathematik 5
Mathematik lehren und lernen 6
Praxissemester 1 bzw. 5 mündliche Prüfung
Begleitmodul zur Masterarbeit 2
Masterarbeit 20
Semester Modul Veranstaltungen Veranstaltungstyp SWS CP
1 Mathematik 1 der folgenden 6 Veranstaltungen:
Elementare Stochastik
oder
Funktionen und Anwendungen
oder
Kryptographie
oder
Lineare Algebra
oder
Vertiefung Geometrie
oder
Elementare Zahlentheorie
VO+ÜB 2+2 5
1 Mathematik lehren und lernen Vorbereitung Praxissemester SE 1 2
2 Praxissemester Begleitseminar Praxissemester SE 2 1 bzw. 51
3 Mathematik lehren und lernen Mathematik lehren und lernen VO+ÜB 1+2 4
4 Begleitmodul zur Masterarbeit Professionelles Handeln weiter­entwickeln aus der Sicht der Mathematik­didaktik bzw. elementaren Mathematik SE 1 2
4 Masterarbeit2 20
Summe3 8 11
1In diesen Seminaren wird ein besonderer Schwerpunkt auf Diagnose und Förderung gelegt. Wird im Fach dabei kein Studienprojekt angefertigt, werden für die Lehrveranstaltung 1 CP vergeben (Prüfungsleistung entfällt). Wird ein Projekt angefertigt, werden 5 CP vergeben.
2 Die Masterarbeit kann auch in einem anderen Fach geschrieben werden.
3 Ohne Praxissemester und Masterarbeit.

Verwandte Seiten

Studienstruktur

Dieser Artikel ist gültig bis 2018-08-26