Bachelor-Master: Eignungspraktikum

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines

Das Gesetz zur Reform der Lehrerausbildung sieht künftig ein sog. Eignungspraktikum (in einer früheren Fassung Assistenzpraktikum) vor.
Dieses Eignungspraktikum richtet sich an Schüler, die Lehrer werden wollen. Es wird von den Schulen verantwortet und von den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung begleitet und bietet eine erste Gelegenheit, die Schülerperspektive durch einen intensiven Blick auf den Arbeitsplatz Schule abzulösen. Es ermöglicht eine aktive Einbindung in den Schul- und Unterrichtsalltag. Die frühen Praxiserfahrungen helfen, den eigenen Berufswunsch vor Aufnahme des Lehramtsstudiums zu überprüfen. Dem dient auch eine Eignungsberatung, mit der dieses Praktikum abschließt.
Ein obligatorisches Eignungspraktikum ist Bestandteil der neuen Lehrerausbildung. Das Praktikum kann vor Aufnahme des Studiums geleistet werden; es wird durch die Schulleitung bescheinigt. Die vollständige Ableistung des Eignungspraktikums ist Voraussetzung für den Zugang zum Vorbereitungsdienst. Es soll vor Eintritt in das Orientierungspraktikum des Lehramtsstudiums abgeschlossen sein. Anrechnungen, insbesondere von leitenden Tätigkeiten in der Kinder- und Jugendarbeiet, sind möglich; die Eignungsberatung ist in jedem Fall nachzuweisen.
Das Eignungspraktikum umfasst 20 Praktikumstage, die an der Schule blockweise oder an einzelnen Werktagen kontinuierlich absolviert werden. Die durchschnittliche Einsatzzeit der Praktikantinnen und Praktinkanten beträgt sechs Zeitstunden. Das Eignungspraktikum wird nicht vergütet. Es schließt mit einer verpflichtenden Eignungsberatung unter Leitung der Schule ab.
Um zum Wintersemester 2011-2012 ein Lehramtsstudium zu beginnen, ist die Teilnahme am Eignungspraktikum verpflichtend.


Dokumentation

Mit Beginn des Eignungspraktikums ist ein Portfolio zu führen. Es besteht aus zwei Teilen.Teil 1 dient der Sammlung von Dokumenten (z.B. Bescheinigungen zu Praxiselemenenten), Teil 2 dient der Reflexion der Entwicklung berufsbezogener Kompetenzen. Teil 2 enthält z.B. standardorientierte Reflexionsbögen, Arbeitsbögen sowie Ergebnisse einer onlineunterstützten Eignungsberatung. Das Portfolio und die in ihm vorgesehen Dokumente sind bis zum Ende des Vorbereitungsdienstes aufzubewahren. Die für das Portfolio notwendigen Dokumente des Eignungspraktikums können unter http://www.elise.nrw.de  herunter geladne werden.

Eignungsberatung

Am Ende des Eignungspraktikums findet ein abschießendes Beratungsgespräch statt. Ziel ist die persönliche Reflexion der Studien- und Berufswahl. Für Eignungspraktikanten werden von "Career Counselling for Teachers" zwei Selbsterkundungsverfahren (geführte Touren) angeboten.

Weitere Informationen

Die Infobroschüre des MSW zum Eignungspraktikum findet sich hier .

Zum Eignungspraktikum und zum Buchen der Praktikumsplätze sind zu finden unter http://www.elise.nrw.de .



Siehe auch


Link

Präsentation des Schulministeriums 

FAQ des Schulministeriums 

Dieser Artikel ist gültig bis 2010-12-15