Deklaratives Wissen

Aus LehramtsWiki
Version vom 29. Juni 2021, 08:58 Uhr von Celine M (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Innerhalb des Langzeitwissens wird zwischen deklarativem und prozeduralem Wissen unterschieden.

Deklaratives Wissen, oder auch "knowing what", bezeichnet das Sachwissen, also das Wissen über Sachverhalte, wie zum Beispiel Fakten und Begriffe. Der Erwerb findet durch Vermittlung statt. In der Regel kann deklaratives Wissen relativ einfach sprachlich wiedergegeben werden, z. B. „Wasser ist eine Flüssigkeit“. Prozedurales Wissen, das Handlungsabläufe, wie z. B. Schnürsenkel binden beschreibt, jedoch nicht.

Deklaratives Wissen kann wiederum in semantisches Wissen, also abstraktes Wissen, z. B. 2 + 2 = 4, und episodisches Wissen, das situationsgebunden ist, z. B. eine Urlaubserinnerung, unterteilt werden.

Dieser Artikel ist gültig bis 2021-12-13