Europäischer Qualifikationsrahmen

Aus LehramtsWiki
Version vom 14. Oktober 2021, 13:34 Uhr von Hannah Lehmann (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Möchtest du im europäischen Ausland studieren oder arbeiten, musst du dich bei den entsprechenden Bildungsinstitutionen und Unternehmen bewerben. Damit deine Qualifikation für diese Institutionen und Unternehmen vergleichbar und verständlicher werden, können sie auf den Europäischen Qualifikationsrahmen zurückgreifen.

Der Europäische Qualifikationsrahmen bietet deshalb eine Art Übersetzungshilfe, indem er Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen in verschiedene Niveaus einteilt und so einen Vergleich von Qualifikationen verschiedener EU-Länder möglich macht.

Institutionen und Unternehmen finden dort Informationen zu den Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten, über die du verfügst, wenn du beispielsweise einen Bachelor- oder einen Masterabschluss hast. Auch Kompetenzen, die du zum Beispiel in einem Zertifikatskurs zur interkulturellen Kompetenz erworben hast, können mit Hilfe der Tabelle eingeschätzt werden. So fällt es den Prüfenden leichter zu entscheiden, ob du bei ihnen eine weitere Qualifikation erwerben oder arbeiten darfst.

Eine Alternative für die Einschätzung deiner Kompetenzen ist der Vergleich der Nationalen Qualifikationsrahmen. Da die Nationen in diesen jedoch ihre jeweils national gültigen Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen beschreiben, ist es schwierig zu erkennen, welche vergleichbar sind.



Dieser Artikel ist gültig bis 2022-05-14