FAQ: Nach dem Studium

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorbereitungsdienst

Frage 1: Wo muss ich mich bewerben?

Für den Vorbereitungsdienst bewirbst du dich über über das Portal SEVON. Auf der Webseite findest du alle wichtigen Informationen rund um die Bewerbung.

Frage 2: Wann sind die Einstellungstermine?

Einstellungs­termin ist immer jeweils der 1. Mai eines Jahres und meist auch der 1. November (bei hohem Bedarf). Über den jeweiligen Einstellungsbedarf wird jedes Jahr neu entschieden und das Ergebnis wird auf der Plattform des Schulministeriums NRW verkündet.

Frage 3: Welche Seminarstandorte gibt es?

Alle Zentren für schulpraktische Lehrerbildung (ZfsL) in Nordrhein-Westfalen findest du auf der Webseite des Schulministeriums NRW.

Nicht alle Seminarstandorte sind für alle Fächerkombinationen, Einstellungstermine und Schulformen geöffnet. Da sich das Angebot für jede Schulform und Fächerkombination unterscheidet, gibt es für jeden Bewerbungstermin eine neue Zusammensetzung. Sobald du dich bewirbst, siehst du auch, welche Standorte für dich und deine Fächerkombination in Frage kommen.

Frage 4: Kann ich einen Wunschort angeben?

Die Zuteilung erfolgt automatisch nach sozialen Kriterien und der jeweiligen Fächerkombination. Infos zu den sozialen Kriterien findest du in unserem Artikel Vorbereitungsdienst oder auf der auf der Sevon-Webseite. Du kannst insgesamt vier Präferenzen (ZFsLs) angeben. Deine Chancen kannst du erhöhen, indem du auch wirklich alle vier Präferenzen angibst. Ohne diese wirst du einem alternativen Seminarort zugeteilt. Eine Garantie kann nicht gegeben werden.

Frage 5: Welche sozialen Kriterien gibt es?

Für jedes soziale Kriterium gibt es eine bestimmte Anzahl von Punkten, die eine Zuweisung zu deinem gewünschten Seminarort wahrscheinlicher machen. Für alle Kriterien musst du der Bezirksregierung schriftliche Nachweise vorlegen, sonst können die Sozialpunkte nicht berücksichtigt werden.

Weitere Informationen und Details zu den sozialen Kriterien findest du auf der Sevon-Webseite in den aktuellen Hinweisen für Bewerber*innen.

Frage 6: Mir wurde ein Seminarstandort weit weg zugeteilt - was kann ich machen?

In außer­ordentlichen Härtefällen kann es zu einer neuen Entscheidung kommen. Dazu solltest du die zuständige Bezirksregierung kontaktieren. Alternativ kannst du deinen Seminar­standort in einer Tauschbörse anbieten. Dafür gelten allerdings spezielle Voraussetzungen, welche du auf auf der Sevon-Webseite in den aktuellen Hinweisen für Bewerber*innen einsehen kannst.

Frage 7: Woher bekomme ich denn eine vorläufige Bescheinigung über abgelegte Prüfungen?

Das Landesprüfungsamt (LPA) stellt dir solche Bescheinigungen aus.

Frage 8: Was passiert, wenn ich mein Studium nicht rechtzeitig abschließen kann, nachdem ich mich für den Vorbereitungs­dienst beworben habe?

In diesem Fall verfällt deine Bewerbung. Dann kannst du dich im nächsten Durchlauf wieder anmelden.

Frage 9: Kann ich mich nach meiner letzten Prüfung direkt für den Vorbereitungs­dienst bewerben?

Das Prüfungsamt wird dir rechtzeitig ein Zeugnis ausstellen, damit du es fristgerecht einreichen kannst. Die Fristen findest du auf der Sevon-Webseite in den aktuellen Hinweisen für Bewerber*innen. Dafür musst du allerdings die Abgabefrist für deine Staatsexamensarbeit bzw. Masterarbeit beachten. Eine zu spät abgegebene Arbeit kann die rechtzeitige Ausstellung deines Zeugnisses verhindern.

Frage 10: Für die Bewerbung zum Vorbereitungsdienst müssen viele Dokumente beglaubigt werden. Wo ist dies an der Uni möglich?

Informationen zu Beglaubigungen an der Uni findest du in unserem zugehörigen Artikel. Ansonsten kannst du deine Unterlagen generell auch immer beim Bürgeramt deiner Stadt beglaubigen lassen.

Frage 11: Kann ich meinen Vorbereitungsdienst in Teilzeit machen?

Seit November 2018 kannst du deinen Vorbereitungsdienst auf Antrag auch in Teilzeit ableisten. Die Teilzeit­regelung entspricht 75%, d. h. deine Ausbildungs­zeit an Schule und ZfsL wird von 21 Wochen­stunden auf durchschnittlich 15,75 Wochen­stunden gesenkt. Dadurch verlängert sich dein Vorbereitungsdienst auf 24 Monate. Wenn du die Teilzeit­beschäftigung bei deiner Bewerbung beantragst, musst du nachweisen können, dass du ein Kind unter 18 Jahren betreust oder einen pflege­bedürftigen nahen Angehörigen pflegst. Weitere Informationen findest du im Portal SEVON und im Artikel Vorbereitungsdienst.




Dieser Artikel ist gültig bis 2021-05-15