Fachschaftenkonferenz (FSK): Unterschied zwischen den Versionen

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 14: Zeile 14:
 
[[Kategorie:Gremien/Organe]]
 
[[Kategorie:Gremien/Organe]]
 
<u style="color:#EDEDED;background:#EDEDED">
 
<u style="color:#EDEDED;background:#EDEDED">
Dieser Artikel ist gültig bis 2010-06-15
+
Dieser Artikel ist gültig bis 2010-08-15
 
</u>
 
</u>

Version vom 21. Juni 2010, 12:48 Uhr

Die Fachschaftskonferenz ist der Zusammenschluss aller Fachschaftsräte (FSRe). Die FSK tagt in der Regel einmal im Monat in der Vorlesungszeit, immer abwechselnd an beiden Campi. Zu den FSK-Sitzungen entsenden die einzelnen FSRe jeweils mindestens eine Vertreter. Auf diesen Sitzungen berichten die Fachschaftsräte über ihre Tätigkeiten in den letzten Monaten, ihre künftigen Vorhaben und diskutieren wichtige hochschulpolitische Themen und Probleme. So verfasst die Fachschaftskonferenz regelmäßig Resolutionen zu wichtigen Themenbereichen, welche dann dem Studierendenparlament (StuPa) vorgelegt werden, um dessen Entscheidungen stärker in Richtung der Interessen der Fachschaften zu beeinflussen. Die FSK hat auch das alleinige Benennungsrecht für die Fachschaftsreferenten, die direkte Vertretung der Fachschaften im Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA). Die Fachschaftsreferenten leiten die FSK-Sitzungen, vertreten die Fachschaftsinteressen im StuPa, im AStA und gegenüber den weiteren Gremien und Mitgliedern der Hochschule. Zudem kümmern sie sich um die Verwaltungsangelegenheiten der Fachschaftsräte und organisieren regelmäßige Informationsveranstaltungen, um den FSRen wichtige Informationen für ihre weitere Arbeit bereit zu stellen. Die Fachschaftsreferenten sind häufig Studierende, welche bereits längere Zeit Erfahrung in aktiver Fachschaftsarbeit und der Arbeit in anderen Gremien haben. Seit 2009 ist die FSK ein autonomes Referat des AStAs und kann somit (vor allem finanziell) unabhängiger agieren.


Weitere Informationen

Siehe auch

Dieser Artikel ist gültig bis 2010-08-15