Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ist der freiwillige Zusammenschluss der staatlichen und staatlich anerkannten Universitäten und Hochschulen in Deutsch­land.

[1]

Die Mitgliedshochschulen (insgesamt 268) werden in der Hochschulrektorenkonferenz von Präsident*innen und Rektoraten vertreten. Die HRK befasst sich mit allen Themenfeldern, die Rolle und Aufgaben der Hochschulen in Wissenschaft und Gesellschaft vertreten.[2]

Die HRK hat drei Hauptaufgaben:

  • Meinungsbildung und politische Vertretung
  • Grundlagen- und Standardentwicklung im Hochschulsystem
  • Dienstleistungen für die Hochschulen und die Öffentlichkeit[3]

Umfassende Informationen zur Lehrerbildung findest du auf der Seite der Hochschulrektorenreferenz .

Siehe auch

Webseite der Hochschulrektorenkonferenz 

Quellen

  1. https://www.hrk.de/hrk/aufgaben-und-struktur/ (zuletzt besucht am 11. März 2020)
  2. https://www.hrk.de/hrk/aufgaben-und-struktur/ (zuletzt besucht am 11. März 2020)
  3. https://www.hrk.de/hrk/aufgaben-und-struktur/ (zuletzt besucht am 11. März 2020)


Dieser Artikel ist gültig bis 2020-12-05