Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU): Unterschied zwischen den Versionen

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: Die Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) 2006 erhebt die Lesekompetenzen von GrundschülerInnen am Ende der vierten Jahrgangsstufe in allen 16 Bundesl...)
 
 
(50 dazwischenliegende Versionen von 15 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Die [[Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU)]] 2006 erhebt die Lesekompetenzen von GrundschülerInnen am Ende der vierten Jahrgangsstufe in allen 16 Bundesländern Deutschlands. Mit IGLU 2006 beteiligt sich Deutschland zum zweiten Mal an der internationalen Schulleistungsstudie PIRLS (Progress in International Reading Literacy Study).
+
<titlehyphen>Internationale Grundschul-Lese-Unter&shy;suchung (IGLU)</titlehyphen>
  
Die Förderung erfolgt je zur Hälfte durch das [[BMBF]] und durch die Kultusminister der Länder. IGLU-E 2006 wird anteilsmäßig durch die 16 Bundesländer Deutschlands unterstützt.
+
{{Teaser|Text=Die [https://www.kmk.org/themen/qualitaetssicherung-in-schulen/bildungsmonitoring/internationale-schulleistungsvergleiche/pirlsiglu.html Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU)] ist eine Schulleistungs&shy;vergleichstudie, die die Lesekompetenzen von Kindern am Ende der vierten Jahrgangsstufe untersucht. IGLU erfasst die Lesekompetenz in einem standardisierten und wissenschaftlich fundierten Leistungstest, der aus Verständnisfragen zu extra für diese Studie entwickelten Sach- und Erzähltexten besteht. Darüber hinaus werden weitere Merkmale wie die Lesemotivation der Schüler*innen, Leseunterrichtsstrategien sowie die soziale Herkunft und die familiäre vorschulische Leseförderung betrachtet und in Zusammenhang zur Lesekompetenz analysiert.
 +
}}
 +
==Ziele von IGLU==
 +
Lesekompetenz wird als Fähigkeit verstanden, Texte verschiedener Arten zu verstehen und zu nutzen. Ziel der Untersuchung ist es,
 +
*herauszufinden, wie gut Kinder am Ende der vierten Klasse Texte verstehen
 +
*zu dokumentieren, wie sich die Lesekompetenz entwickelt
 +
*die Lesekompetenz international vergleichen zu können
 +
*zu ermitteln, wie Schule und Unterricht verbessert werden können
  
Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Wilfried Bos vom Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) an der Technischen Universität Dortmund (<BLANK text="Homepage">http://www.iglu.ifs-dortmund.de/projekt.html</BLANK>).  
+
==IGLU 2021==
 +
Die [http://www.ifs.tu-dortmund.de/cms/de/Forschung/Gesamtliste-Laufende-Projekte/IGLU-2021.html IGLU 2021] wird erstmals digital durchgeführt, um so zusätzliche Erkenntnisse über die Auswirkungen der Digitalisierung auf das Lernen zu erfassen. Neben dem schulischen wird auch der außerschulische Umgang mit digitalen Medien in den Fragebögen erfasst.  
  
 +
==Organisation==
 +
IGLU/PIRLS ist eine Studie der [https://www.iea.nl/de/studies International Association for the Evaluation of Educational Achievement (IEA)] und wird vom [[Institut für Schulentwicklungsforschung]] (IFS) an der [http://www.ifs.tu-dortmund.de/cms/de/Home/index.html TU Dortmund] koordiniert und durchgeführt. Die internationale Bezeichnung ist [https://www.iea.nl/studies/iea/pirls Progress in International Reading Literacy Study (PIRLS)].
  
==Siehe auch==
+
{{Fluid}}
* Pressemeldung der KMK vom 09.12.2008: <BLANK text="Stellungnahme der Kultusministerkonferenz zu den Ergebnissen des Ländervergleichs von IGLU 2006">http://www.kmk.org/no_cache/presse-und-aktuelles/meldung/stellungnahme-der-kultusministerkonferenz-zu-den-ergebnissen-des-laendervergleichs-von-iglu-2006.html</BLANK>
+
{{Gültigkeit|DATUM=2022-09-01}}
* <blank text="Wikipedia: IGLU-Studie">http://de.wikipedia.org/wiki/IGLU-Studie</blank>
+
[[Kategorie:Schulen/Lehrkräfte]]
 
+
[[Kategorie:Internationales]]
[[Kategorie:Keywords]]
 

Aktuelle Version vom 6. September 2021, 11:12 Uhr

Die Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) ist eine Schulleistungs­vergleichstudie, die die Lesekompetenzen von Kindern am Ende der vierten Jahrgangsstufe untersucht. IGLU erfasst die Lesekompetenz in einem standardisierten und wissenschaftlich fundierten Leistungstest, der aus Verständnisfragen zu extra für diese Studie entwickelten Sach- und Erzähltexten besteht. Darüber hinaus werden weitere Merkmale wie die Lesemotivation der Schüler*innen, Leseunterrichtsstrategien sowie die soziale Herkunft und die familiäre vorschulische Leseförderung betrachtet und in Zusammenhang zur Lesekompetenz analysiert.

Ziele von IGLU

Lesekompetenz wird als Fähigkeit verstanden, Texte verschiedener Arten zu verstehen und zu nutzen. Ziel der Untersuchung ist es,

  • herauszufinden, wie gut Kinder am Ende der vierten Klasse Texte verstehen
  • zu dokumentieren, wie sich die Lesekompetenz entwickelt
  • die Lesekompetenz international vergleichen zu können
  • zu ermitteln, wie Schule und Unterricht verbessert werden können

IGLU 2021

Die IGLU 2021 wird erstmals digital durchgeführt, um so zusätzliche Erkenntnisse über die Auswirkungen der Digitalisierung auf das Lernen zu erfassen. Neben dem schulischen wird auch der außerschulische Umgang mit digitalen Medien in den Fragebögen erfasst.

Organisation

IGLU/PIRLS ist eine Studie der International Association for the Evaluation of Educational Achievement (IEA) und wird vom Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) an der TU Dortmund koordiniert und durchgeführt. Die internationale Bezeichnung ist Progress in International Reading Literacy Study (PIRLS).


Dieser Artikel ist gültig bis 2022-09-01