Kommission für Entwicklung und Finanzen (KEF): Unterschied zwischen den Versionen

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Routinecheck)
(Aktualisierung)
Zeile 11: Zeile 11:
 
*finanzielle Belange in Fragen der wissenschaftlichen Weiter­bildung, des Wissenstransfers und der unternehmerischen Tätigkeit der Universität
 
*finanzielle Belange in Fragen der wissenschaftlichen Weiter­bildung, des Wissenstransfers und der unternehmerischen Tätigkeit der Universität
 
*Grundsätze und Modelle zum Berichtswesen und Controlling sowie zur Kosten- und Leistungs­rechnung
 
*Grundsätze und Modelle zum Berichtswesen und Controlling sowie zur Kosten- und Leistungs­rechnung
*Beratung des Jahres­abschlusses der Universität und Vorbereitung des Beschlusses des Hochschul­rats über die Entlastung des Rektorats.
+
*Beratung des Jahres­abschlusses der Universität und Vorbereitung des Beschlusses des Hochschul­rats über die Entlastung des [[Rektorat]]s.
  
  
Zeile 43: Zeile 43:
 
*<BLANK text="KEF">http://www.uni-due.de/gremien/kef.shtml</BLANK>
 
*<BLANK text="KEF">http://www.uni-due.de/gremien/kef.shtml</BLANK>
  
{{Gültigkeit|Datum=2016-08-04}}
+
{{Gültigkeit|Datum=2017-02-26}}
  
 
{{Fluid}}
 
{{Fluid}}
 
[[Kategorie:Gremien/Organe]]
 
[[Kategorie:Gremien/Organe]]

Version vom 24. August 2016, 14:15 Uhr

Die Kommission für Entwicklung und Finanzen (KEF) ist ein Gremium der Universität Duisburg-Essen (UDE).

Zu den Aufgabenbereichen der Komisssion gehören:

  • Fragen der Struktur, Gliederung und Organisation der Universität
  • mittel- und langfristige Hochschul- und Personal­entwick­lungs­planung
  • Beratung und Begleitung der Planungsgrundsätze im Sinne des § 16 Abs. 1a HG, des Hochschulentwicklungsplans und der Entwicklungspläne der Fachbereiche, zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen und Betriebseinheiten einschließlich diesbezüglicher Ziel- und Leistungsvereinbarungen
  • Hochschulverträge der Universität mit dem Ministerium gemäß § 6 Abs. 3 HG
  • Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen, Wissenschafts­organisationen und außer­universitären Einrichtungen, soweit Belange der Struktur der Universität betroffen sind
  • Entwicklung von Grundsätzen und Modellen zur Verteilung der Stellen und Haushaltsmittel
  • finanzielle Belange in Fragen der wissenschaftlichen Weiter­bildung, des Wissenstransfers und der unternehmerischen Tätigkeit der Universität
  • Grundsätze und Modelle zum Berichtswesen und Controlling sowie zur Kosten- und Leistungs­rechnung
  • Beratung des Jahres­abschlusses der Universität und Vorbereitung des Beschlusses des Hochschul­rats über die Entlastung des Rektorats.


Vorlage:SqueezeInfobox


Siehe auch

Dieser Artikel ist gültig bis 2017-02-26