Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte: Unterschied zwischen den Versionen

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Gültigkeit und Link)
(gültigkeit geändert)
 
Zeile 13: Zeile 13:
  
 
{{Fluid}}
 
{{Fluid}}
{{Gültigkeit|DATUM=2019-10-07}}
+
{{Gültigkeit|DATUM=2020-03-07}}
 
[[Kategorie:Informationssysteme]]
 
[[Kategorie:Informationssysteme]]
 
[[Kategorie:Lehramtsstudenten mit Migrationshintergrund]]
 
[[Kategorie:Lehramtsstudenten mit Migrationshintergrund]]

Aktuelle Version vom 7. Oktober 2019, 14:21 Uhr

Der Aktionsplan Integration der Landes­regierung aus dem Jahr 2006 enthält den bildungs­politischen Auftrag, mehr Lehrkräfte mit Zuwanderungs­geschichte für den Lehrer­beruf in NRW zu gewinnen. Lehrkräfte mit eigener Zuwanderungs­geschichte sind von besonderer Bedeutung für den Schuldienst, da sie mit ihren Erfahrungen in zwei Kulturen eine wichtige Mittler­funktion in der Schule einnehmen und die interkulturelle Qualifi­zierung fördern.

Das Netzwerk „Lehrkräfte mit Zuwanderungs­geschichte“  wurde 2007 gegründet, um Lehr­kräfte mit Zuwanderungs­geschichte, die bereits im Schuldienst arbeiten, zu unterstützen, ihre Leistungen für die Integrations­arbeit sichtbar zu machen und sie als Botschafterinnen und Botschafter gelungener Integration in der Werbung für den Lehrer­beruf einzusetzen.

Verwandte Seiten

Kommunale Integrationszentren

Siehe auch


Dieser Artikel ist gültig bis 2020-03-07