PISA-Ländervergleich: Unterschied zwischen den Versionen

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 1: Zeile 1:
Der [[PISA-Ländervergleich]] informiert über Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten von 15-jährigen Schülern im Vergleich der Länder in der Bundesrepublik und im Vergleich mit den anderen Mitgliedsstaaten der OECD und wird alle 3 Jahre durchgeführt. <br>
+
Programme for International Student Assessment (PISA) ist der Name der internationalen Schulleistungsstudie der OECD. Die Studie soll erfassen, welche Fähigkeiten und Kompetenzen  Schüler am Ende ihrer Pflichtschulzeit erworben haben, um an der Wissensgesellschaft aktiv teilhaben zu können.  
Die Studie konzentriert sich dabei auf die drei Kompetenzbereiche Naturwissenschaften, Lesen und Mathematik.<br>
 
Da Unmengen an Daten erhoben werden, ist die Auswertung sehr zeitaufwendig.
 
Die Ergebnisse werden daher meist erst ein Jahr später veröffentlicht.
 
  
Der Schwerpunkt von PISA 2000 lag bei der Untersuchung der Lesekompetenz. In der Erhebung von 2003 lag der Schwerpunkt auf der Untersuchung der mathematischen Grundbildung.
+
'''Hintergründe'''
Der Schwerpunkt von PISA 2006 lag bei der Untersuchung des naturwissenschaftlichen Verständnisses.  
+
* PISA-Studien werden seit dem Jahr 2000 alle drei Jahre durchgeführt.
PISA 2009 untersuchte Schwerpunkt mäßig wieder die Lesekompetenz.
+
* Untersucht werden die Leistungen von 15-jährigen Schülerinnen und Schülern sowie deren Lernmotivation, ihre Selbsteinschätzung und ihre Lernstrategien.
 +
* Gegenstand der Tests ist nicht das Beherrschen von Lehrplaninhalten,sondern um die Fähigkeit oder Kompetenz, Wissen in der Praxis anzuwenden.
 +
* der Einfluss von sozialer Herkunft, Geschlecht oder Migrationshintergrund auf das Leistungsnivau
  
 +
==Kompetenzbereiche==
  
 +
PISA umfasst drei wichtige Kompetenzbereiche:
 +
* Lesekompetenz
 +
* Mathematische Kompetenz
 +
* Naturwissenschaftliche Kompetenz
  
 +
===Lesekomptenz===
  
 +
Die Schüler sollen fähig sein:
  
== Weiterführende Informationen  ==
+
* geschriebene Texte zu verstehen, zu nutzen und über sie zu reflektieren, um eigene Ziele zu erreichen, das eigene Wissen und Potenzial weiterzuentwickeln und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.
*<blank>http://www.ipn.uni-kiel.de/aktuell/publikationen.html</blank>.
 
  
 +
* PISA untersucht  „Lesen, um zu lernen“ und nicht „Lesen lernen“, weshalb grundlegende Lesefertigkeiten nicht geprüft werden.<br>
  
==Links==
+
Gegenstand sind folgende Wissensbereiche:
*<blank text="Stellungnahme der KMK vom 18.11.2008 zu den Ergebnissen des dritten PISA-Ländervergleichs">http://bildungsklick.de/pm/64442/stellungnahme-der-kultusministerkonferenz-zu-den-ergebnissen-des-laendervergleichs-von-pisa-2006/</blank>
+
* kontinuierliche Texte, wie Erzählung, Darlegung und Argumentation
*<blank text="Zusammenfassung der Ergebnisse"> http://bildungsklick.de/datei-archiv/50595/pisa-2006-e-zusammenfassung.pdf</blank>.
+
* nichtkontinuierliche Texte, wie Grafiken, Formulare und Listen
  
 +
Die relevante Kompetenzen beinhalten:
 +
 +
* Informationen ermitteln
 +
* textbezogenes Interpretieren
 +
* Reflektieren und Bewerten
 +
 +
Die Texte werden unterschiedlichen Kontexten entnommen:
 +
* privater Kontext (z.B. ein persönlicher Brief)
 +
* öffentlicher Kontext (z.B. amtliche Dokumente)
 +
* beruflicher Kontext (z.B. Berichte)
 +
* bildungsbezogener Kontext (z.B. Schulbücher)
  
  
  
 
[[Category:Dokumente/Formulare]]
 
[[Category:Dokumente/Formulare]]

Version vom 4. Januar 2012, 11:02 Uhr

Programme for International Student Assessment (PISA) ist der Name der internationalen Schulleistungsstudie der OECD. Die Studie soll erfassen, welche Fähigkeiten und Kompetenzen Schüler am Ende ihrer Pflichtschulzeit erworben haben, um an der Wissensgesellschaft aktiv teilhaben zu können.

Hintergründe

  • PISA-Studien werden seit dem Jahr 2000 alle drei Jahre durchgeführt.
  • Untersucht werden die Leistungen von 15-jährigen Schülerinnen und Schülern sowie deren Lernmotivation, ihre Selbsteinschätzung und ihre Lernstrategien.
  • Gegenstand der Tests ist nicht das Beherrschen von Lehrplaninhalten,sondern um die Fähigkeit oder Kompetenz, Wissen in der Praxis anzuwenden.
  • der Einfluss von sozialer Herkunft, Geschlecht oder Migrationshintergrund auf das Leistungsnivau

Kompetenzbereiche

PISA umfasst drei wichtige Kompetenzbereiche:

  • Lesekompetenz
  • Mathematische Kompetenz
  • Naturwissenschaftliche Kompetenz

Lesekomptenz

Die Schüler sollen fähig sein:

  • geschriebene Texte zu verstehen, zu nutzen und über sie zu reflektieren, um eigene Ziele zu erreichen, das eigene Wissen und Potenzial weiterzuentwickeln und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.
  • PISA untersucht „Lesen, um zu lernen“ und nicht „Lesen lernen“, weshalb grundlegende Lesefertigkeiten nicht geprüft werden.

Gegenstand sind folgende Wissensbereiche:

  • kontinuierliche Texte, wie Erzählung, Darlegung und Argumentation
  • nichtkontinuierliche Texte, wie Grafiken, Formulare und Listen

Die relevante Kompetenzen beinhalten:

  • Informationen ermitteln
  • textbezogenes Interpretieren
  • Reflektieren und Bewerten

Die Texte werden unterschiedlichen Kontexten entnommen:

  • privater Kontext (z.B. ein persönlicher Brief)
  • öffentlicher Kontext (z.B. amtliche Dokumente)
  • beruflicher Kontext (z.B. Berichte)
  • bildungsbezogener Kontext (z.B. Schulbücher)