Schülerhilfeprogramm

Aus LehramtsWiki
Version vom 3. November 2020, 10:25 Uhr von Andrea Geisler (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{Teaser|Text= Das Essener Schülerhilfeprogramm ist ein Kooperationsprojekt vom Deutschen Kinderschutzbund (Ortsverband Essen e.V., der Universität Duisburg-…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Essener Schülerhilfeprogramm ist ein Kooperationsprojekt vom Deutschen Kinderschutzbund (Ortsverband Essen e.V., der Universität Duisburg-Essen (Fakultät Bildungswissenschaften, Institut für xxxx und ausgewählten Essener Schulen.

Lehramtsstudierende begleiten und fördern über mindestens ein Jahr ein sozial benachteiligtes Kind bzw. Jugendlichen (mit bzw. ohne Fluchterfahrung). Ziel für die Studierenden ist es, zu ihrem Patenkind bzw. dem/der jugendlichen Schüler*in eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen und entwicklungsförderliche Bedingungen herzustellen.

Die Studierenden werden in dieser anspruchsvollen Aufgabenstellung durch ein komplexes System verschiedener Beratungsangebote unterstützt. Im Zentrum steht dabei die pädagogisch-psychologisch-didaktische Beratung in Kleingruppen, in denen Beziehungskonflikte bearbeitet, Erfahrungen reflektiert und gemeinsame Aktivitäten geplant werden.

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Lehramtsstudierenden das NRW-Zertifikat für Ehrenamtliches Engagement. Anrechenbar als Studienleistung Das Programm bietet allen Studierenden einen intensiven und praxisnahen Einblick in Welten Heranwachsender unserer Zeit.