Staatsexamen: Erziehungswissenschaftliches Abschlusskolloquium

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Erziehungswissenschaftliches Abschlusskolloquium ist die letzte (mündliche) Prüfung zum Abschluss des ersten Staatsexamens mit einer Dauer von 45 Minuten.
Die 3 Prüfenden sind

  • ein Erstprüfer (vom Prüfling gewünscht, vom Landesprüfungsamt I NRW (LPA) ernannt),
  • ein Zweiprüfer (vom LPA zugeteilt)
  • und eine Person aus Schule, Studienseminar oder Schulaufsicht (vom LPA zugeteilt).


Richtlinien

  • (1) Das erziehungswissenschaftliche Abschlusskolloquium wird als letzte Teilprüfung im Rahmen der Ersten Staatsprüfung absolviert. Dabei ist festzustellen, ob die Kenntnisse und Fähigkeiten vorliegen, die im erziehungswissenschaftlichen Studium als Grundlagen des Lehrerberufs vermittelt werden sollen.
  • (2) Das erziehungswissenschaftliche Abschlusskolloquium dauert für jeden Prüfling in der Regel 45 Minuten.
  • (3) Das erziehungswissenschaftliche Abschlusskolloquium kann als Gruppenprüfung durchgeführt werden. Die Prüfungszeit wird bei Gruppenprüfungen entsprechend verlängert. Die Prüflinge werden einzeln benotet.
  • (4) Das Prüfungsamt bestellt drei Mitglieder des Prüfungsamtes als Prüfende, davon einen Vertreter aus Schule, Studienseminar oder Schulaufsicht als Vorsitzende oder Vorsitzenden. Das Prüfungsamt benennt eine Prüferin oder einen Prüfer aus dem Bereich der Hochschule in der Regel auf Vorschlag des Prüflings. Es teilt den von einem Hochschullehrer eingereichten Prüfungsvorschlag für das Kolloquium den übrigen Prüfenden mit.
  • (5) Die Prüfenden legen die Note des erziehungswissenschaftlichen Abschlusskolloquiums unter Würdigung der in § 4 aufgeführten Ziele des erziehungswissenschaftlichen Studiums fest. Wenn sie keine Einigung über die Notengebung erzielen, ergibt sich die Note des erziehungswissenschaftlichen Abschlusskolloquiums aus dem arithmetischen Mittel der Einzelnoten der Prüfenden. § 15 Abs. 8 gilt entsprechend.

Quelle: LPO 2003 § 19

Häufig gestellte Fragen zum Erziehungswissenschaftlichen Abschlusskolloquium

=> FAQ


Siehe auch

Dieser Artikel ist gültig bis: 2011-03-31