Staatsexamen: Sport- und Bewegungswissenschaften

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Informationen, die die auslaufenden Lehramtsstudiengänge nach LPO 2003 (Staatsexamen) betreffen, werden wir künftig mit zurückgestellter Priorität überarbeiten. Bei individuellen Fragen könnt ihr euch an die Studienberatung wenden.


Fachberatung G, HRGe, Sek I, Primarstufe
Bezeichnung Fachberatung Sport- und Bewegungs­wissenschaften
Adresse Gladbecker Straße 182, 1. Etage 
45141 Essen
Ansprech­partner*in Dr. Jessica Süssenbach
Raum 1.23
Tel 0201 / 183-7227
E-Mail jessica.suessenbach​@uni-due.de
Webseite Web-Auftritt 
Fachberatung Gy/Ge, BK, Sek. II
Bezeichnung Fachberatung Sport- und Bewegungs­wissenschaften
Adresse Gladbecker Straße 180 1. Etage 
45141 Essen
Ansprech­partner*in Dr. Dirk Hoffmann
Raum 40.5
Tel 0201 / 183-7612
E-Mail dirk.hoffmann​@uni-due.de
Webseite Web-Auftritt 

Präsenz des Studiengangs Sport- und Bewegungs­wissenschaften

Fachbereich: Sport ist Teil der Bildungswissenschaften, deren Webauftritt hier zu finden ist.
Fachschaft: Die Fachschaft Sport ist hier zu finden.


Informationen

Das aktuelle Vorlesungsverzeichnis für das Fach Sport kann im Lsf eingesehen werden.

Bescheinigung und Prüfungsberechtigung

  • Informationen zu Scheinen/Modulhandbüchern und Prüfungsberechtigungen
  • Abgabe von LN und anderen Dokumenten: Teilnahmescheine, Leistungsnachweise, Hausarbeiten, Hauspost etc. bitte NUR in den BRIEFKASTEN das Sportsekretariats einwerfen. Vergessen Sie Absender- und Empfänger-Angaben nicht.
  • Ausweis, Bescheinigung und Lichtbild zu Prüfungen: Vor jeder Praxis-Prüfung und jeder Praxis-Klausur (auch vor jedem Test) wird die Vorlage des Personalausweises sowie der Immatrikulationsbescheinigung verlangt. Jeder Studierende hat dafür zu sorgen, dass vor der Meldung zur ersten sportpraktischen Teilprüfung seine Karteikarte mit Lichtbild im Sportsekretariat vorliegt, andernfalls können keine Prüfungsleistungen dokumentiert werden.


Aufbau des Studiengangs

Für alle Lehrämter ab dem Wintersemester 2005/2006

Grundstudium GHR

Modul Veranstaltung Typ SWS Studienleistung
Modul 1: Biologische und physikalische Grundlagen zum Verständnis von Bewegung und Training
1.1 Anatomie und Physiologie des Menschen Vorlesung 4 Klausur und sportpraktische Prüfung ergeben den LN im Modul 1
Modul 1: Biologische und physikalische Grundlagen zum Verständnis von Bewegung und Training
1.2 Motorische Hauptbeanspruchungsformen Übung 2 Klausur und sportpraktische Prüfung ergeben den LN im Modul 1
Modul 3: Historische, gesellschaftliche und pädagogische Grundlagen für Bewegung, Spiel und Sport 3.1 Pädagogische und historische Grundlagen für den Schulsport Vorlesung 2 Klausur und sportpraktische Übungen ergeben den LN im Modul 3
Modul 3: Historische, gesellschaftliche und pädagogische Grundlagen für Bewegung, Spiel und Sport 3.2 Gesellschaftliche und historische Grundlagen des Sportunterrichts Vorlesung 2 Klausur und sportpraktische Übungen ergeben den LN im Modul 3
Modul 3: Historische, gesellschaftliche und pädagogische Grundlagen für Bewegung, Spiel und Sport 3.3 Spielen in und mit Regelstrukturen Sportpraktische Übungen 2 Klausur und sportpraktische Übungen ergeben den LN im Modul 3
Modul 4: Fachdidaktische Grundlagen 4.1 Fachdidaktische Grundlagen Vorlesung 2 Klausur und schriftlicher Unterrichtsentwurf ergeben den LN im Modul 4
Modul 4: Fachdidaktische Grundlagen 4.2 Analyse und Planung von Sportunterricht Übung 2 Klausur und schriftlicher Unterrichtsentwurf ergeben den LN im Modul 4


Die Zwischenprüfung wird studienbegleitend durchgeführt. Die Note setzt sich aus dem arithmetischen Mittel der Modul- Abschlussprüfungen zusammen. Zwischenprüfungsvoraussetzungen GHR, für Studierende ab WS 05/06:Voraussetzungen zum Abschluss des Grundstudiums durch die Zwischenprüfung sind:

  • erfolgreicher Abschluss der Module M1, M3 und M4
  • zwei Praxiskurse aus M9 oder M10
  • das zweiwöchige Praktikum aus M12
  • DLRG - Silber
  • Erste-Hilfe-Kurs

Hauptstudium GHR

Modul Veranstaltung Typ SWS Studienleistung
Modul 7: Fachwissenschaftliche Fragestellungen von Bewegung und Training
7.1 Neurobiologische und psychologische Aspekte motorischen Lernens Seminar 2 je ein QSTN (Referat oder Hausarbeit) ergibt den LN für Modul 7
Modul 7: Fachwissenschaftliche Fragestellungen von Bewegung und Training
7.2 (a) Anatomische, biomechanische, sportmedizinische Themen zu Bewegung und Training Seminar 2 je ein QSTN (Referat oder Hausarbeit) ergibt den LN für Modul 7
oder
Modul 7: Fachwissenschaftliche Fragestellungen von Bewegung und Training
7.2 (b) Sozialisation u. Entwicklung von Kindern u. Jugendlichen im Sport Seminar 2 je ein QSTN (Referat oder Hausarbeit) ergibt den LN für Modul 7
Modul 7: Fachwissenschaftliche Fragestellungen von Bewegung und Training
7.3 Vertiefungsseminar zu 7.1 oder 7.2 Seminar 2 je ein QSTN (Referat oder Hausarbeit) ergibt den LN für Modul 7
Modul 8: Fragestellungen und Problembereiche didaktischen Handelns im Schulsport 8.1 Ausgewählte didaktische Ansätze Seminar 2 je ein QSTN (Referat und/​oder Hausarbeit) ergibt den LN für Modul 8
Modul 8: Fragestellungen und Problembereiche didaktischen Handelns im Schulsport 8.2 Spezielle didaktische Fragestellungen Hauptseminar 2 je ein QSTN (Referat und/​oder Hausarbeit) ergibt den LN für Modul 8


Fachpraxis GHR

Modul Veranstaltung SWS Studienleistung
Modul 9: Individualsport: Theorie und Praxis der Grundfächer 9.1 Leichtathletik - Laufen, Springen, Werfen 2 sportpraktische Prüfung, die Gesamtnote für den LN im Modul 9 wird aus dem Mittel der vier Testnoten gebildet
Modul 9: Individualsport: Theorie und Praxis der Grundfächer 9.2 Schwimmen - Bewegen im Wasser 2 sportpraktische Prüfung, die Gesamtnote für den LN im Modul 9 wird aus dem Mittel der vier Testnoten gebildet
Modul 9: Individualsport: Theorie und Praxis der Grundfächer 9.3 Turnen - Bewegen an Geräten 2 sportpraktische Prüfung, die Gesamtnote für den LN im Modul 9 wird aus dem Mittel der vier Testnoten gebildet
Modul 9: Individualsport: Theorie und Praxis der Grundfächer 9.4 Gymnastik/Tanz, Bewegungskünste - Gestalten, Tanzen, Darstellen 1 sportpraktische Prüfung, die Gesamtnote für den LN im Modul 9 wird aus dem Mittel der vier Testnoten gebildet
Modul 10: Sportspiele, Kampf-, Erlebnis- und Trendsportarten: Theorie und Praxis der Grundfächer 10.1 Rückschlagspiel (Badminton, Tennis, Tischtennis oder Volleyball)
2 3 benotete sportpraktische Tests aus 10.1 - 10.4, die Gesamtnote für den LN im Modul 10 wird aus dem Mittel der drei Testnoten gebildet
Modul 10: Sportspiele, Kampf-, Erlebnis- und Trendsportarten: Theorie und Praxis der Grundfächer 10.2 Zielspiel mit der Hand: Basketball oder Handball
2 3 benotete sportpraktische Tests aus 10.1 - 10.4, die Gesamtnote für den LN im Modul 10 wird aus dem Mittel der drei Testnoten gebildet
Modul 10: Sportspiele, Kampf-, Erlebnis- und Trendsportarten: Theorie und Praxis der Grundfächer 10.3 Torschussspiel: Hockey oder Fußball
2 3 benotete sportpraktische Tests aus 10.1 - 10.4, die Gesamtnote für den LN im Modul 10 wird aus dem Mittel der drei Testnoten gebildet
Modul 10: Sportspiele, Kampf-, Erlebnis- und Trendsportarten: Theorie und Praxis der Grundfächer 10.4 Wahlsportart (z. B. Fechten, Judo, Klettern, Rudern, Skilauf oder Trampolin oder weitere Sportart nach Angebot der Hochschule) 2 3 benotete sportpraktische Tests aus 10.1 - 10.4, die Gesamtnote für den LN im Modul 10 wird aus dem Mittel der drei Testnoten gebildet


  • Eine tabellarische Übersicht für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen und den entsprechenden Stufen der Gesamtschulen finden Sie hier

Examen GHR

  • Fachwissenschaftliche Prüfung: Kolloquium
  • Fachdidaktische Prüfung: Klausur
  • Fachpraktische Prüfung: 2 Grundfächer aus Modul 9 und 2 Grundfächer aus Modul 10
  • Hausarbeit: Wahlweise: 1. Fach, 2. Fach oder Erziehungswissenschaften

Grundstudium GyGe/BK

Modul Veranstaltung Typ SWS Studienleistung
Modul 1: Biologische und physikalische Grundlagen zum Verständnis von Bewegung und Training
1.1 Anatomie und Physiologie des Menschen Vorlesung 4 Klausur (1.1) und sportpraktische Prüfung (1.2) ergeben den LN im Modul 1
Modul 1: Biologische und physikalische Grundlagen zum Verständnis von Bewegung und Training
1.2 Motorische Hauptbeanspruchungsformen Übung 2 Klausur (1.1) und sportpraktische Prüfung (1.2) ergeben den LN im Modul 1
Modul 2: Psychologische und bewegungstheoretische Grundlagen koordinativer Fähigkeiten und Lernprozesse 2.1 Sportpsychologische Grundlagen des Lernens im Sport Vorlesung 2 Klausuren (2.1 & 2.2) und sportpraktische Prüfung (2.3) ergeben den LN im Modul 2
Modul 2: Psychologische und bewegungstheoretische Grundlagen koordinativer Fähigkeiten und Lernprozesse 2.2 Neurophysiologische Grundlagen der Bewegungslehre Vorlesung 2 Klausuren (2.1 & 2.2) und sportpraktische Prüfung (2.3) ergeben den LN im Modul 2
Modul 2: Psychologische und bewegungstheoretische Grundlagen koordinativer Fähigkeiten und Lernprozesse 2.3 Bewegungswahrnehmung und -steuerung Übung 2 Klausuren (2.1 & 2.2) und sportpraktische Prüfung (2.3) ergeben den LN im Modul 2
Modul 3: Historische, gesellschaftliche und pädagogische Grundlagen für Bewegung, Spiel und Sport 3.1 Pädagogische und historische Grundlagen für den Schulsport Vorlesung 2 Klausuren (3.1 & 3.2) und sportpraktische Übung (3.3) ergeben den LN im Modul 3
Modul 3: Historische, gesellschaftliche und pädagogische Grundlagen für Bewegung, Spiel und Sport 3.2 Gesellschaftliche und historische Grundlagen des Sportunterrichts Vorlesung 2 Klausuren (3.1 & 3.2) und sportpraktische Übung (3.3) ergeben den LN im Modul 3
Modul 3: Historische, gesellschaftliche und pädagogische Grundlagen für Bewegung, Spiel und Sport 3.3 Spielen in und mit Regelstrukturen sportpraktische Übung 2 Klausuren (3.1 & 3.2) und sportpraktische Übung (3.3) ergeben den LN im Modul 3
Modul 4: Fachdidaktische Grundlagen 4.1 Fachdidaktische Grundlagen Vorlesung 2 Klausur und schriftlicher Unterrichtsentwurf ergeben den LN im Modul 4
Modul 4: Fachdidaktische Grundlagen 4.2 Analyse und Planung von Sportunterricht Übung 2 Klausur und schriftlicher Unterrichtsentwurf ergeben den LN im Modul 4


Die Zwischenprüfung wird studienbegleitend durchgeführt. Die Note setzt sich aus dem arithmetischen Mittel der Modul- Abschlussprüfungen zusammen.

Hauptstudium GyGe/BK

Modul Veranstaltung Typ SWS Studienleistung
Modul 5: Anwendung naturwissenschaftlicher und psychologischer Kenntnisse von Bewegung und Training
5.1 Anatomische, biomechanische, sportmedizinische und neurophysiologische Themen zu Bewegung und Training Seminar 2 QSTN in 5.1 bis 5.3 ergeben den LN im Modul 5
Modul 5: Anwendung naturwissenschaftlicher und psychologischer Kenntnisse von Bewegung und Training
5.2 Lern- und sozialpsychologische Fragestellungen des Lernens und Unterrichtens im Sport Seminar 2 QSTN in 5.1 bis 5.3 ergeben den LN im Modul 5
Modul 5: Anwendung naturwissenschaftlicher und psychologischer Kenntnisse von Bewegung und Training
5.3 Vertiefendes Seminar zu 5.1 oder 5.2 Hauptseminar 2 QSTN in 5.1 bis 5.3 ergeben den LN im Modul 5
Modul 6: Wandlungsprozesse von Sport, Gesellschaft und Schule 6.1 Die gesellschaftliche Entwicklung des modernen Sports und der Sporterziehung Seminar 2 QSTN in 6.1 bis 6.3 ergeben den LN im Modul 6
Modul 6: Wandlungsprozesse von Sport, Gesellschaft und Schule 6.2 Spezielle Fragen und Probleme des Schulsports (nicht für Lehramt BK) Seminar 2 QSTN in 6.1 bis 6.3 ergeben den LN im Modul 6
Modul 6: Wandlungsprozesse von Sport, Gesellschaft und Schule 6.3 Vertiefendes Seminar zu 6.1 oder 6.2 (Lehramt BK zu 6.1) Hauptseminar 2 QSTN in 6.1 bis 6.3 ergeben den LN im Modul 6
Modul 8: Fragestellungen und Problembereiche didaktischen Handelns im Schulsport 8.1 Ausgewählte didaktische Ansätze (Schulform- und schulstufenspezifische Aspekte] Seminar 2 QSTN in 8.1 und 8.2 ergeben den LN im Modul 8
Modul 8: Fragestellungen und Problembereiche didaktischen Handelns im Schulsport 8.2 Spezielle didaktische Fragestellungen Hauptseminar 2 QSTN in 8.1 und 8.2 ergeben den LN im Modul 8


Fachpraxis GyGe/BK

Modul Veranstaltung SWS Studienleistung
Modul 9: Individualsport: Theorie und Praxis der Grundfächer 9.1: Leichtathletik - Laufen, Springen, Werfen
2 je eine sportpraktische Prüfung, die Gesamtnote für den LN im Modul 9 wird aus dem Mittel der vier Testnoten gebildet
Modul 9: Individualsport: Theorie und Praxis der Grundfächer 9.2: Schwimmen - Bewegen im Wasser
2 je eine sportpraktische Prüfung, die Gesamtnote für den LN im Modul 9 wird aus dem Mittel der vier Testnoten gebildet
Modul 9: Individualsport: Theorie und Praxis der Grundfächer 9.3: Turnen - Bewegen an Geräten
2 je eine sportpraktische Prüfung, die Gesamtnote für den LN im Modul 9 wird aus dem Mittel der vier Testnoten gebildet
Modul 9: Individualsport: Theorie und Praxis der Grundfächer 9.4: Gymnastik/Tanz, Bewegungskünste - Gestalten, Tanzen, Darstellen 2 je eine sportpraktische Prüfung, die Gesamtnote für den LN im Modul 9 wird aus dem Mittel der vier Testnoten gebildet
Modul 10: Sportspiele, Kampf-, Erlebnis- und Trendsportarten: Theorie und Praxis der Grundfächer 10.1: Rückschlagspiel (Badminton, Tennis, Tischtennis oder Volleyball)
2 Klausur und je eine sportpraktische Prüfung, die Gesamtnote für den LN im Modul 10 wird aus dem Mittel der vier Testnoten gebildet
Modul 10: Sportspiele, Kampf-, Erlebnis- und Trendsportarten: Theorie und Praxis der Grundfächer 10.2: Zielspiel mit der Hand: Basketball oder Handball
2 Klausur und je eine sportpraktische Prüfung, die Gesamtnote für den LN im Modul 10 wird aus dem Mittel der vier Testnoten gebildet
Modul 10: Sportspiele, Kampf-, Erlebnis- und Trendsportarten: Theorie und Praxis der Grundfächer 10.3: Torschussspiel: Hockey oder Fußball
2 Klausur und je eine sportpraktische Prüfung, die Gesamtnote für den LN im Modul 10 wird aus dem Mittel der vier Testnoten gebildet
Modul 10: Sportspiele, Kampf-, Erlebnis- und Trendsportarten: Theorie und Praxis der Grundfächer 10.4: Wahlsportart (z. B. Fechten, Judo, Klettern, Rudern, Skilauf oder Trampolin oder weitere Sportart nach Angebot der Hochschule) 2 Klausur und je eine sportpraktische Prüfung, die Gesamtnote für den LN im Modul 10 wird aus dem Mittel der vier Testnoten gebildet
Modul 11: Praxis und Theorie der Schwerpunktfächer 11.1: Zwei Sportarten aus Modul 9 4 Klausur und fünf bzw. vier sportpraktische Prüfungen, die Gesamtnote für den LN im Modul 11 wird aus dem Mittel der fünf bzw. vier Testnoten gebildet
Modul 11: Praxis und Theorie der Schwerpunktfächer 11.2: Aus Modul 10 drei Sportarten für das Lehramt Gym/Ge, zwei Sportarten für das Lehramt BK 6 bzw. 4 Klausur und fünf bzw. vier sportpraktische Prüfungen, die Gesamtnote für den LN im Modul 11 wird aus dem Mittel der fünf bzw. vier Testnoten gebildet


Examen GyGe/BK

  • Fachwissenschaftliche Prüfungen 1 und 2 in Modul 5 und Modul 6
    • 1 Prüfung: Klausur
    • 1 Prüfung: Kolloquium
  • Fachdidaktische Prüfung in Modul 8:
    • 1 Prüfung: Klausur oder Kolloquium
  • Fachpraktische Prüfungen: In fünf Schwerpunktfächern (Modul 11) Lehramt Gym/Ge, in vier Schwerpunktfächern (Modul 11) Lehramt BK
  • Hausarbeit: Wahlweise: 1. Fach, 2. Fach oder Erziehungswissenschaften


Für alle Lehrämter: Modul 12 - Praxisphasen im Schulsport

Modul Veranstaltungen SWS Studienleistung
Modul 12: Praxisphasen im Schulsport 12.1: Fachdidaktisches Praktikum zwei Wochen tgl. vier Stunden Bescheinigung des Praktikumsbüros und je ein QSTN in den anderen beiden Veranstaltungen ergeben den LN im Modul 12
Modul 12: Praxisphasen im Schulsport 12.2: Exkursion Bescheinigung des Praktikumsbüros und je ein QSTN in den anderen beiden Veranstaltungen ergeben den LN im Modul 12
Modul 12: Praxisphasen im Schulsport 12.3: Schulpraktische Studien 2 Bescheinigung des Praktikumsbüros und je ein QSTN in den anderen beiden Veranstaltungen ergeben den LN im Modul 12


Gültig für die Studienordnung ab WS 2005/06: Im Grundstudium der Studienordnung ab 2005/06 ist für alle Studiengänge im Modul 12 (Praxisphasen im Schulsport) ein 14tägiges fachdidaktisches Praktikum im Sport (täglich 4 Stunden), Erproben und Reflektieren) an einer Schule durchzuführen. Dieses Praktikum ist Voraussetzung für den Abschluss des Grundstudiums (Zwischenprüfung).
Vorgehensweise: Studierende suchen sich selbst eine Schule aus, an der sie das Praktikum absolvieren möchten und organisieren mit den entsprechenden Lehrern den Ablauf. Für diese Veranstaltung ist eine vorherige Anmeldung beim Praktikumsbüro für Lehramtsstudiengänge (PfL) nicht erforderlich. Das PfL ist jedoch bei der Suche nach einer Schule behilflich, falls keine Schule gefunden wird.

Die Schule stellt eine Bescheinigung  über die erfolgreiche Teilnahme an dem fachdidaktischen Praktikum aus. Diese ist dann bei den Studiengangsleitern im Fach Sport- und Bewegungswissenschaften mit den Unterlagen für die Zwischenprüfung einzureichen.

Informationen für die mündliche Examensprüfung

Hier finden Sie die aktuellen Regelungen für die Durchführung der mündlichen Staatsprüfung.

Orte

Wer Sport an der UDE studiert, muss sich damit anfreunden, sich im Wesentlichen nicht am Campus in Essen oder Duisburg aufzuhalten. Die Veranstaltungen finden im Wesentlichen hier statt: (Bezeichnungen mit Ortsangabe)

  • Sp 0 Seminarraum/Sporthalle an der Gladbecker Straße 180
  • Sp 1 Sporthalle an der Gladbecker Str. (komplett)
  • Sp 1A Sporthalle an der Gladbecker Str. (Teil A)
  • Sp 1B Sporthalle an der Gladbecker Str. (Teil B)
  • Sp 1C Sporthalle an der Gladbecker Str. (Teil C)
  • Sp 2 Gymnastikhalle an der Gladbecker Straße
  • Sp 3 Leichtathletikanlage + Rasenplatz an der Gladbecker Straße
  • Sp 4 Tennisplätze an der Gladbecker Straße
  • Sp 5 Fußballplatz an der Gladbecker Straße
  • Sp 8 Hauptbad Steeler Straße
  • Sp 9 Baldeneysee - Uni Bootssteg
  • Sp 10 Kletterhalle Duisburg, Sternbuschweg 360
  • Sp 11 Hörsaal/Seminarraum an der Gladbecker Straße 182

Fachberater

Wer sich zu den Themen Studienverlauf, Studenplan, Fachwechsel, Anerkennung von Scheinen etc. beraten lassen möchte, wendet sich am besten an

  • Dr. phil. Dirk Hoffmann (Beratung für GyGe, BK), Tel: 0201 - 183 7612, E-Mail, Sprechstunde: Mo. 14.30 - 15.30 Uhr und Do. 14.30 - 16.30 Uhr
  • Dr. phil. Jessica Süßenbach (Beratung für GHR), Tel: 0201 - 183 7227, E-Mail, Sprechstunde siehe hier

Teilnehmerbegrenzung

Alle Praxisveranstaltungen, alle Studienfahrten und fast alle Seminare haben Teilnehmerbegrenzungen. Das ist nur allzu verständlich, da nur bis zu einer maximalen Veranstaltungsgröße sinnvoll gearbeitet werden kann. Um gerecht zu bleiben, werden in Sport die Veranstaltungen zuerst an Studierende höherer Fachsemester vergeben.

  • Im Grundstudium zählen die Fachsemester (gilt für alle Praxisveranstaltungen),
  • für Hauptseminare zählen die Hauptstudiensemester.
  • Im Hauptstudium zählt das Datum der absolvierten Zwischenprüfung.

Um im Fach Sport einen Paltz in den Seminaren zu bekommen, die man in seinem Stundenplan hat, sollte man unbedingt in der ersten Veranstaltungswoche des Semesters zu allen gewünschten Veranstaltungen des Faches gehen! In dieser Woche werden die begrenzten Plätze für die Seminare vergeben. Ihr braucht euren Studierendenausweis!

Personal, Kontakt und Sprechstunden

Wenn keine weiteren Angaben im Adressfeld stehen, ist das jeweilige Büro in den Räumlichkeiten an der Gladbecker Straße.

Universitätsprofessoren

siehe: http://www.uni-due.de/sport-und-bewegungswissenschaften/professoren.shtml

Wissenschaftliche Mitarbeiter

siehe http://www.uni-due.de/sport-und-bewegungswissenschaften/personal_akad.shtml


Weitere Mitarbeiter

siehe http://www.uni-due.de/sport-und-bewegungswissenschaften/personal_weitere.shtml


Lehrbeauftragte

siehe http://www.uni-due.de/sport-und-bewegungswissenschaften/personal_lehr.shtml

Hardsport-Café

Das „Hardsport“, wie es liebevoll von den Sportstudies genannt wird, ist Dreh- und Angelpunkt für allerlei Aktivitäten rund ums Sportstudium. Hier finden die Sportlerpartys, die Fachschaftstreffen der Fachschaft Sport, Übertragungen auf eine große Leinwand bei wichtigen Sporthighlights und viele andere Aktivitäten statt.

Das Café ist von Studierenden geführt, die sich immer über engagierte Unterstützung freuen und bietet Raum zum quatschen, lernen und feiern. Hier bekommen Sportstudies immer gerne Unterstützung und Lernhilfen für Klausuren. Die Preise sind sehr fair und der Service echt nett – von Studi zu Studi eben. Wer spontan jemanden von der Fachschaft braucht, sucht am besten hier.

Verwandte Seiten

Dieser Artikel ist gültig bis 2014-10-16