Universität Duisburg-Essen (UDE): Unterschied zwischen den Versionen

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(links ausgetauscht und überprüft)
K
Zeile 1: Zeile 1:
 
 
 
{{Teaser|Text=Die Universität Duisburg-Essen (UDE) enstand im Jahr 2003 aus der Fusion der beiden Universitäten - Gesamthochschulen Duisburg und Essen. Mit mehr als 43.000 Studierenden gehört sie heute zu den zehn größten deutschen Universitäten und bietet ein breites [[Fächerangebot|Fächerspektrum]] an.
 
{{Teaser|Text=Die Universität Duisburg-Essen (UDE) enstand im Jahr 2003 aus der Fusion der beiden Universitäten - Gesamthochschulen Duisburg und Essen. Mit mehr als 43.000 Studierenden gehört sie heute zu den zehn größten deutschen Universitäten und bietet ein breites [[Fächerangebot|Fächerspektrum]] an.
 
Die UDE ist, zusammen mit den Universitäten [[Ruhr-Universität Bochum|Bochum]] und [[Technische Universität Dortmund|Dortmund]], Teil der [[Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr)]].
 
Die UDE ist, zusammen mit den Universitäten [[Ruhr-Universität Bochum|Bochum]] und [[Technische Universität Dortmund|Dortmund]], Teil der [[Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr)]].
Zeile 21: Zeile 19:
  
  
==Zentrale wissenschaftlichge Einrichtungen==
+
==Zentrale wissenschaftliche Einrichtungen==
 
*<blank text="CENIDE - Center for Nano Integration Duisburg - Essen">https://www.uni-due.de/cenide/</blank>
 
*<blank text="CENIDE - Center for Nano Integration Duisburg - Essen">https://www.uni-due.de/cenide/</blank>
 
*<blank text="EKfG - Essener Kolleg für Geschlechterforschung">https://www.uni-due.de/ekfg/</blank>
 
*<blank text="EKfG - Essener Kolleg für Geschlechterforschung">https://www.uni-due.de/ekfg/</blank>
Zeile 49: Zeile 47:
 
* <blank text="Zentrale Wissenschaftliche Werkstätten">https://www.uni-due.de/werkstaetten/index.php</blank>
 
* <blank text="Zentrale Wissenschaftliche Werkstätten">https://www.uni-due.de/werkstaetten/index.php</blank>
 
<ref>https://www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/bereinigte_sammlung/vbl_2017_196.pdf</ref>
 
<ref>https://www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/bereinigte_sammlung/vbl_2017_196.pdf</ref>
 
  
  
Zeile 61: Zeile 58:
 
==Quellen==
 
==Quellen==
 
<references />
 
<references />
 
 
 
{{SqueezeInfobox|Items=
 
{{Box|Farbe=blue|Überschrift=UDE Campus Duisburg|Text=
 
{{Infobox Institution
 
|abkuerzung=UDE Campus Duisburg
 
|langname=Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg
 
|strasse=
 
|plz=47048
 
|ort=Duisburg
 
|tel=0203 379-0 (Zentrale)
 
|email=
 
|www=<BLANK text="UDE">http://www.uni-duisburg-essen.de//</BLANK>
 
}}
 
}}
 
{{Box|Farbe=blue|Überschrift=UDE Campus Essen|Text=
 
{{Infobox Institution
 
|abkuerzung=UDE Campus Essen
 
|langname=Universität Duisburg-Essen,  Campus Essen
 
|strasse=
 
|plz=45117
 
|ort=Essen
 
|tel=0201 183-1 (Zentrale)
 
|www=<BLANK text="UDE">http://www.uni-duisburg-essen.de/</BLANK>
 
}}
 
}}
 
}}
 
 
  
  

Version vom 10. Dezember 2019, 15:13 Uhr

Die Universität Duisburg-Essen (UDE) enstand im Jahr 2003 aus der Fusion der beiden Universitäten - Gesamthochschulen Duisburg und Essen. Mit mehr als 43.000 Studierenden gehört sie heute zu den zehn größten deutschen Universitäten und bietet ein breites Fächerspektrum an. Die UDE ist, zusammen mit den Universitäten Bochum und Dortmund, Teil der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr).

Fakultäten

Sie gliedert sich in folgende Fakultäten: [1]


Zentrale wissenschaftliche Einrichtungen

Hochschulübergereifende zentrale wissenschaftliche Einrichtungen

Zentrale Betriebseinheiten

[2]


Siehe auch

Verwandte Seiten

Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr)

Quellen



Dieser Artikel ist gültig bis 2019-11-01