Allgemeiner Studierendenausschuss (AStA): Unterschied zwischen den Versionen

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 128: Zeile 128:
  
 
{{Fluid}}
 
{{Fluid}}
{{Gültigkeit|DATUM=2021-03-30 |
+
{{Gültigkeit|DATUM=2021-03-30}}
  
 
[[Kategorie:Ansprechpartner]]
 
[[Kategorie:Ansprechpartner]]
 
[[Kategorie:Beratungsangebote]]
 
[[Kategorie:Beratungsangebote]]
 
[[Kategorie:Gremien/Organe]]
 
[[Kategorie:Gremien/Organe]]

Version vom 25. Januar 2021, 14:56 Uhr

Der Allgemeine Studierendenausschuss, kurz AStA, ist neben dem Studierendenparlament (StuPa) das zentrale Element der studentischen Selbstverwaltung einer Universität.

Aufgaben

Der AStA ist das höchste ausführende Organ der verfassten Studierendenschaft. Er hat das politische Mandat aller Studierenden einer Universität und repräsentiert diese in hochschulpolitischen Belangen. Nach dem Hochschulgesetz (HG) für Nordrhein-Westfalen verwaltet die Studierendenschaft ihre Angelegenheiten selbst. Der AStA ist dabei, neben dem StuPa , ein Organ der Studierendenschaft. Der AStA soll laut HG die Studierendenschaft vertreten, ihre laufenden Geschäfte verwalten und die Beschlüsse des StuPa ausführen. Darüber hinaus ist im HG nichts konkreteres vermerkt, jedoch sollte beachtet werden, dass es im Sinne der Selbstverwaltung Aufgabe der Studierendenschaft ist

  • die fachlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Belange ihrer Mitglieder in Hochschule und Gesellschaft wahrzunehmen
  • ihre Interessen zu vertreten
  • durch Stellungnahmen an den Aufgaben der Hochschule mitzuwirken
  • politische Bildung, staatsbürgerliches Verantwortungsbewusstsein und aktive Toleranz zu fördern
  • den Studierendensport zu fördern und nicht zuletzt
  • regionale und internationale Kontakte zwischen Studierenden herzustellen.

All diese Aufgaben fallen damit auch in den Zuständigkeitsbereich des AStA, als einem aktiven Organ der Studierendenschaft und werden zumeist durch die Arbeit der einzelnen Referate wahrgenommen. Der AStA wird vom Studierendenparlament auf seiner konstituierenden Sitzung gewählt.

Zusammensetzung und Organisation

Die Aufgaben des AStA sind in sogenannten Referaten organisiert. Die Referentinnen und Referenten werden dabei für bestimmte Ressorts bzw. Referate gewählt. Dies sind beispielsweise das Referat für Hochschulpolitik und Öffentlichkeitsarbeit oder das Referat für Sozialpolitik. Welche Referate und wie viele Stellen es geben soll, legt zuvor das Studierendenparlament fest. Sogenannte „Kernreferate" müssen gewählt werden, damit ein AStA überhaupt bestehen kann. Derzeit sind die Kernreferate das Finanz- und das Kulturreferat. Dazu kommt zwingend die Wahl des Vorsitzes, welcher in der Regel aus zwei Referentinnen und Referenten besteht. Diese Kernpunkte sind in der Satzung der Studierendenschaft geregelt.

Dort ist auch geregelt, dass es autonome Referate gibt. Diese sind unabhängig von der Weisungsbefugnis des AStA-Vorsitzes und alleinig gegenüber ihrer Betroffenengruppe verantwortlich. Dabei handelt es sich derzeit um das Referat für Schwule, Bisexuelle und Lesben (SchwuBiLe), das Internationale Referat, das Frauen- und Lesbenreferat, das Referat für Hochschulsport sowie das Fachschaftenreferat.

Zur Kontrolle der Arbeit des AStA müssen die Referentinnen und Referenten dem Studierendenparlament regelmäßig Rechenschaftsberichte ablegen und für eine Befragung zur Verfügung stehen.

Der AStA an der UDE gliedert sich in insgesamt zwölf themenspezifisch gelagerte Referate. Hiervon sind sieben reguläre AStA Referate und fünf autonome Referate die jeweils die spezifischen Belange einzelner Interessensgruppen an der UDE vertreten. Die Arbeit der einzelnen Referate wird von der AStA-Vorsitzenden sowie dem gesamten AStA-Vorstand koordiniert.

Referate

AStA-Vorsitz

Die AStA-Vorsitzende leitet den AStA und vertritt die Studierendenschaft gegenüber der Hochschulleitung, Hochschulverwaltung und anderen außeruniversitären Institutionen. Gleichzeitig koordiniert sie die Arbeit aller Gremien und Organe der verfassten Studierendenschaft.

Referat für Hochschulpolitik

Das Referat für Hochschulpolitik befasst sich mit politischen Themen, welche für die akademische Institution relevant sind. Dies bezieht sich in gleichem Maße auf Themen, welche aus dem Bereich der Universität selbst kommen oder aus der Tagespolitik eindringen.

Referat für Sozialpolitik

Das Referat für Sozialpolitik ist für die sozialen Belange der Studierenden an unserer Universität verantwortlich. Hierzu bietet das Referat ein vielfältiges Beratungs- und Serviceangebot von Studierenden für Studierende. Für jegliche Fragen rund ums Studium und zu sozialen Themen ist das Sozialpolitikreferat sicherlich ein erster Ansprechpartner.

Referat für Ökologie, Mobilität und Gesundheit

Dieses Referat kümmert sich um die ökologischen Angelegenheiten am Campus. Es setzt sich für veganes Essen und freies Trinkwasser aber auch für ein günstiges Semesterticket ein. Des Weiteren gestaltet es Veranstaltungsreihen für die ökologische Bildung.

Referat für Kultur und Freiräume

Das Kulturreferat in Duisburg und Essen ist Ansprechpartner bei kulturellen Veranstaltungen des AStA und der Studierendenschaft am Campus Essen und Duisburg.

Referat für Finanzen

Im Referat für Finanzen werden die Haushaltspläne erstellt und die Finanzen des AStA und der nicht selbst bewirtschafteten Fachschaften verwaltet. Der Finanzreferent kontrolliert die Arbeit der Buchhaltung und die Barkasse und erhält beigeordnet Unterstützung vom Referat für Rechnungswesen.

Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Das Referat für Öffentlichkeitsarbeit ist für die Kommunikation des AStA nach außen zuständig. Zu den Aufgaben des Referats zählen Pressearbeit, die Medienpräsenz auf beiden Campi sowie die Pflege der AStA-Webseite.