Ba-Ma(LABG2009): Katholische Religionslehre

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Aktualisiert und Gültigkeitstag)
Zeile 65: Zeile 65:
 
Der Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption für Grundschulen umfasst '''insgesamt 41 Creditpoints''' (ohne Berufsfeldpraktikum und Bachelorarbeit) und setzt sich dabei aus den folgenden Modulen zusammen; '''Creditpoints werden nicht für einzelne Veranstaltungen, sondern für Module vergeben''' und sind der folgenden Auflistung zu entnehmen:
 
Der Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption für Grundschulen umfasst '''insgesamt 41 Creditpoints''' (ohne Berufsfeldpraktikum und Bachelorarbeit) und setzt sich dabei aus den folgenden Modulen zusammen; '''Creditpoints werden nicht für einzelne Veranstaltungen, sondern für Module vergeben''' und sind der folgenden Auflistung zu entnehmen:
  
* '''Modul 1 - Gegenstand, Aufgabe und zentrale Fragen der Theologie in der Differenziertheit ihrer Fächer ansprechen können<sup>1</sup> (8 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 1 - Gegenstand, Aufgabe und zentrale Fragen der Theologie in der Differenziertheit ihrer Fächer ansprechen können''' (insgesamt '''8 CP''')
* '''Modul 2 - Formen theologischen Arbeitens kennen- und anwenden lernen (6 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 2 - Formen theologischen Arbeitens kennen- und anwenden lernen''' (insgesamt '''6 CP''')
* '''Modul 3 - Ausprägungen des christlichen Glaubens in der Geschichte kennenlernen (8 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 3 - Ausprägungen des christlichen Glaubens in der Geschichte kennenlernen''' (insgesamt '''8 CP''')
* '''Modul 4 - Relevanz der Theologie für Gesellschaft und Kirche aufzeigen (8 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 4 - Relevanz der Theologie für Gesellschaft und Kirche aufzeigen''' (insgesamt '''8 CP''')
* '''Modul 5 - Theologische Inhalte für unterrichtliche Lernprozesse angemessen strukturieren (6 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 5 - Theologische Inhalte für unterrichtliche Lernprozesse angemessen strukturieren''' (insgesamt '''6 CP''')
* '''Modul 6 - Christliche Identität in der pluralen Gesellschaft vermitteln (5 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 6 - Christliche Identität in der pluralen Gesellschaft vermitteln''' (insgesamt '''5 CP''')
* ''Berufsfeldpraktikum<sup>2</sup> (6 Creditpoints)''
+
* ''Berufsfeldpraktikum'' (insgesamt ''6 CP'')
* ''Bachelorarbeit<sup>3</sup> (8 Creditpoints)''
+
* ''Bachelorarbeit'' (insgesamt ''8 CP'')
  
 
==== Bachelor ====
 
==== Bachelor ====
Zeile 94: Zeile 94:
 
     <td>1</td>
 
     <td>1</td>
 
     <td>M1</td>
 
     <td>M1</td>
     <td>Einführung in die alttestamentliche Bibelwissenschaft<sup>1</sup><br><i>oder</i><br>Einführung in die neutestamentliche Bibelwissenschaft<sup>1</sup></td>
+
     <td>Einführung in die alttestamentliche Bibelwissenschaft<br><i>oder</i><br>Einführung in die neutestamentliche Bibelwissenschaft</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 115: Zeile 115:
 
     <td>1</td>
 
     <td>1</td>
 
     <td>M1</td>
 
     <td>M1</td>
     <td>Tutorium: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten</td>
+
     <td>Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten</td>
 
     <td>TU</td>
 
     <td>TU</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 150: Zeile 150:
 
     <td>3</td>
 
     <td>3</td>
 
     <td>M3</td>
 
     <td>M3</td>
     <td>Formen theologischen Denkens anhand von Schöpfungslehre und Eschatologie rekonstruieren</td>
+
     <td>Formen theologischen Denkens anhand von Schöpfungslehre und Eschatologie rekonstruieren<sup>1</sup></td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 164: Zeile 164:
 
     <td>4</td>
 
     <td>4</td>
 
     <td>M4</td>
 
     <td>M4</td>
     <td>Ausgehend von Texten des AT oder des NT zu gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen</td>
+
     <td>Ausgehend von Texten des AT ''oder'' des NT zu gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 171: Zeile 171:
 
     <td>4</td>
 
     <td>4</td>
 
     <td>M4</td>
 
     <td>M4</td>
     <td>Die Geschichte von Gemeinden und Gemeinschaften</td>
+
     <td>Die Geschichte von Gemeinden und Gemeinschaften<sup>1</sup></td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 192: Zeile 192:
 
     <td>5</td>
 
     <td>5</td>
 
     <td>M5</td>
 
     <td>M5</td>
     <td>Ausgewählte Themen des AT oder NT für den Unterricht erschließen</td>
+
     <td>Ausgewählte Themen des AT oder NT für den Unterricht erschließen<br>''oder''<br>Gott im Unterricht thematisieren</td>
    <td>SE</td>
 
    <td>2</td>
 
  </tr>
 
  <tr>
 
    <td>5</td>
 
    <td>M5</td>
 
    <td>Gott im Unterricht thematisieren</td>
 
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 234: Zeile 227:
 
     <td>6</td>
 
     <td>6</td>
 
     <td>M6</td>
 
     <td>M6</td>
     <td>Die Eucharistie im Mittelalter im Spannungsfeld von Theologie und Religiösität erläutern können</td>
+
     <td>Die Eucharistie im Mittelalter im Spannungsfeld von Theologie und Religiösität erläutern können<br>''oder''<br>Die Grundlagen einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik erläutern</td>
    <td>SE</td>
 
    <td>2</td>
 
  </tr>
 
  <tr>
 
    <td>6</td>
 
    <td>M6</td>
 
    <td>Die Grundlagen einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik erläutern</td>
 
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 256: Zeile 242:
 
</footable>
 
</footable>
  
<sup>1</sup> In Modul 1 kann die ''Einführung in die Bibelkunde wahlweise im ''Alten Testament'' oder ''Neuen Testament'' belegt werden<br>
+
<sup>1</sup> Diese Lehrveranstaltung wird alternierend mit wechselnden thematischen Schwerpunkten angeboten.<br>
<sup>2</sup> Das Berufsfeldpraktikum und die zugehörige Begleitveranstaltung können in einem der beiden Studienfächer absolviert werden<br>
+
<sup>2</sup> Das Berufsfeldpraktikum und die zugehörige Begleitveranstaltung können in einem der beiden Studienfächer absolviert werden.<br>
<sup>3</sup> Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Studienfächer oder im [[Bachelor-Master:Bildungswissenschaftliches Studium|Bildungswissenschaftlichen Studium]] geschrieben werden<br><br>
+
<sup>3</sup> Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Studienfächer oder im [[Bachelor-Master:Bildungswissenschaftliches Studium|Bildungswissenschaftlichen Studium]] geschrieben werden.<br><br>
  
'''PR''' = Praktikum;  '''SE''' = Seminar; '''SWS''' = Semesterwochenstunden; '''ÜB''' = Übung; '''VO''' = Vorlesung<br><br>
+
'''PR''' = Praktikum;  '''TU''' = Tutorium;'''SE''' = Seminar; '''SWS''' = Semesterwochenstunden; '''ÜB''' = Übung; '''VO''' = Vorlesung<br><br>
  
 
=== Lehramt an Haupt-, Real- und Gesamtschulen ===
 
=== Lehramt an Haupt-, Real- und Gesamtschulen ===
Zeile 267: Zeile 253:
 
Der Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption für Haupt-, Real- und Gesamtschulen umfasst '''insgesamt 59 Creditpoints''' (ohne Berufsfeldpraktikum und Bachelorarbeit) und setzt sich dabei aus den folgenden Modulen zusammen; '''Creditpoints werden nicht für einzelne Veranstaltungen, sondern für Module vergeben''' und sind der folgenden Auflistung zu entnehmen:
 
Der Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption für Haupt-, Real- und Gesamtschulen umfasst '''insgesamt 59 Creditpoints''' (ohne Berufsfeldpraktikum und Bachelorarbeit) und setzt sich dabei aus den folgenden Modulen zusammen; '''Creditpoints werden nicht für einzelne Veranstaltungen, sondern für Module vergeben''' und sind der folgenden Auflistung zu entnehmen:
  
* '''Modul 1 - Gegenstand, Aufgabe und zentrale Fragen der Theologie in der Differenziertheit ihrer Fächer ansprechen können (12 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 1 - Gegenstand, Aufgabe und zentrale Fragen der Theologie in der Differenziertheit ihrer Fächer ansprechen können''' (insgesamt '''12 CP''')
* '''Modul 2 - Formen theologischen Arbeitens kennen- und anwenden lernen<sup>1</sup> (12 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 2 - Formen theologischen Arbeitens kennen- und anwenden lernen''' (insgesamt '''12 CP''')
* '''Modul 3 - Ausprägungen des christlichen Glaubens in der Geschichte kennenlernen (11 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 3 - Ausprägungen des christlichen Glaubens in der Geschichte kennenlernen''' (insgesamt '''11 CP''')
* '''Modul 4 - Relevanz der Theologie für Gesellschaft und Kirche aufzeigen (9 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 4 - Relevanz der Theologie für Gesellschaft und Kirche aufzeigen''' (insgesamt '''9 CP''')
* '''Modul 5 - Theologische Inhalte für unterrichtliche Lernprozesse angemessen strukturieren (9 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 5 - Theologische Inhalte für unterrichtliche Lernprozesse angemessen strukturieren''' (insgesamt '''9 CP''')
* '''Modul 6 - Christliche Identität in der pluralen Gesellschaft vermitteln (6 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 6 - Christliche Identität in der pluralen Gesellschaft vermitteln''' (insgesamt '''6 CP''')
* ''Berufsfeldpraktikum<sup>2</sup> (6 Creditpoints)''
+
* ''Berufsfeldpraktikum'' (insgesamt ''6 CP'')
* ''Bachelorarbeit<sup>3</sup> (8 Creditpoints)''
+
* ''Bachelorarbeit'' (insgesamt ''8 CP'')
  
 
==== Bachelor ====
 
==== Bachelor ====
Zeile 331: Zeile 317:
 
     <td>1</td>
 
     <td>1</td>
 
     <td>M1</td>
 
     <td>M1</td>
     <td>Tutorium: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten</td>
+
     <td>Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten</td>
 
     <td>TU</td>
 
     <td>TU</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 338: Zeile 324:
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>M2</td>
 
     <td>M2</td>
     <td>Das Methodenspektrum der alttestamentlichen oder neutestamentlichen Exegese kennenlernen und ausgewählte Methoden anwenden lernen<br>''AT oder NT''<sup>1</sup></td>
+
     <td>Das Methodenspektrum der alttestamentlichen ''oder'' neutestamentlichen Exegese kennenlernen und ausgewählte Methoden anwenden lernen<br></td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 352: Zeile 338:
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>M2</td>
 
     <td>M2</td>
     <td>Formen theologischen Denkens anhand von Schöpfungslehre und Eschatologie rekonstruieren</td>
+
     <td>Formen theologischen Denkens anhand von Schöpfungslehre und Eschatologie rekonstruieren<sup>1</sup></td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 365: Zeile 351:
 
   <tr>
 
   <tr>
 
     <td>3</td>
 
     <td>3</td>
     <td>M3<br></td>
+
     <td>M3</td>
 
     <td>Biblische Zeitgeschichte (AT) an ausgewählten Beispielen kennenlernen</td>
 
     <td>Biblische Zeitgeschichte (AT) an ausgewählten Beispielen kennenlernen</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
Zeile 372: Zeile 358:
 
   <tr>
 
   <tr>
 
     <td>3</td>
 
     <td>3</td>
     <td>M3<br></td>
+
     <td>M3</td>
 
     <td>Biblische Zeitgeschichte (NT) an ausgewählten Beispielen kennenlernen</td>
 
     <td>Biblische Zeitgeschichte (NT) an ausgewählten Beispielen kennenlernen</td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>VO</td>
Zeile 379: Zeile 365:
 
   <tr>
 
   <tr>
 
     <td>3</td>
 
     <td>3</td>
     <td>M3<br></td>
+
     <td>M3</td>
 
     <td>Das liturgische Jahr zwischen Spätantike und Gegenwart</td>
 
     <td>Das liturgische Jahr zwischen Spätantike und Gegenwart</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
Zeile 386: Zeile 372:
 
   <tr>
 
   <tr>
 
     <td>3</td>
 
     <td>3</td>
     <td>M3<br></td>
+
     <td>M3</td>
     <td>Gottes Handeln in der Geschichte erläutern</td>
+
     <td>Gottes Handeln in der Geschichte erläutern<sup>1</sup></td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 394: Zeile 380:
 
     <td>4</td>
 
     <td>4</td>
 
     <td>M4</td>
 
     <td>M4</td>
     <td>Ausgehend von Texten des AT oder des NT zu gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen</td>
+
     <td>Ausgehend von Texten des AT ''oder'' des NT zu gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 401: Zeile 387:
 
     <td>4</td>
 
     <td>4</td>
 
     <td>M4</td>
 
     <td>M4</td>
     <td>Die Geschichte von Gemeinden und Gemeinschaften</td>
+
     <td>Die Geschichte von Gemeinden und Gemeinschaften<sup>1</sup></td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 417: Zeile 403:
 
     <td>'''2''' der folgenden '''3''' Lehrveranstaltungen<br>Ausgewählte Themen des AT oder NT für den Unterricht erschließen<br>''und/oder''<br>Historische Theologie in aktueller Vermittlung kennenlernen<br>''und/oder''<br>Gott im Unterricht thematisieren</td>
 
     <td>'''2''' der folgenden '''3''' Lehrveranstaltungen<br>Ausgewählte Themen des AT oder NT für den Unterricht erschließen<br>''und/oder''<br>Historische Theologie in aktueller Vermittlung kennenlernen<br>''und/oder''<br>Gott im Unterricht thematisieren</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
     <td>2</td>
+
     <td>2+2</td>
 
   </tr>
 
   </tr>
 
   <tr>
 
   <tr>
Zeile 457: Zeile 443:
 
     <td>6</td>
 
     <td>6</td>
 
     <td>M6</td>
 
     <td>M6</td>
     <td>Die Grundlagen einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik erläutern</td>
+
     <td>Die Grundlagen einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik erläutern<sup>1</sup></td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 472: Zeile 458:
 
</footable>
 
</footable>
  
<sup>1</sup> In Modul 2 kann die Veranstaltung zum ''Methodenspektrum der Exegese'' wahlweise im ''Alten Testament'' oder ''Neuen Testament'' belegt werden<br>
+
<sup>1</sup> Diese Lehrveranstaltung wird alternierend mit wechselnden thematischen Schwerpunkten angeboten.<br>
<sup>2</sup> Das Berufsfeldpraktikum und die zugehörige Begleitveranstaltung können in einem der beiden Studienfächer absolviert werden<br>
+
<sup>2</sup> Das Berufsfeldpraktikum und die zugehörige Begleitveranstaltung können in einem der beiden Studienfächer absolviert werden.<br>
<sup>3</sup> Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Studienfächer oder im [[Bachelor-Master:Bildungswissenschaftliches Studium|Bildungswissenschaftlichen Studium]] geschrieben werden<br><br>
+
<sup>3</sup> Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Studienfächer oder im [[Bachelor-Master:Bildungswissenschaftliches Studium|Bildungswissenschaftlichen Studium]] geschrieben werden.<br><br>
  
'''PR''' = Praktikum;  '''SE''' = Seminar; '''SWS''' = Semesterwochenstunden; '''ÜB''' = Übung; '''VO''' = Vorlesung<br><br>
+
'''PR''' = Praktikum;  '''TU''' = Tutorium;  '''SE''' = Seminar; '''SWS''' = Semesterwochenstunden; '''ÜB''' = Übung; '''VO''' = Vorlesung<br><br>
  
 
=== Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen ===
 
=== Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen ===
Zeile 483: Zeile 469:
 
Der Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption für Gymnasien und Gesamtschulen umfasst '''insgesamt 68 Creditpoints''' (ohne Berufsfeldpraktikum und Bachelorarbeit) und setzt sich dabei aus den folgenden Modulen zusammen; '''Creditpoints werden nicht für einzelne Veranstaltungen, sondern für Module vergeben''' und sind der folgenden Auflistung zu entnehmen:
 
Der Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption für Gymnasien und Gesamtschulen umfasst '''insgesamt 68 Creditpoints''' (ohne Berufsfeldpraktikum und Bachelorarbeit) und setzt sich dabei aus den folgenden Modulen zusammen; '''Creditpoints werden nicht für einzelne Veranstaltungen, sondern für Module vergeben''' und sind der folgenden Auflistung zu entnehmen:
  
* '''Modul 1 - Gegenstand, Aufgabe und zentrale Fragen der Theologie in der Differenziertheit ihrer Fächer ansprechen können (12 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 1 - Gegenstand, Aufgabe und zentrale Fragen der Theologie in der Differenziertheit ihrer Fächer ansprechen können''' (insgesamt '''12 CP''')
* '''Modul 2 - Formen theologischen Arbeitens kennen- und anwenden lernen<sup>1</sup> (12 Creditpoints)
+
* '''Modul 2 - Formen theologischen Arbeitens kennen- und anwenden lernen''' (insgesamt '''12 CP''')
* '''Modul 3 - Ausprägungen des christlichen Glaubens in der Geschichte kennenlernen (12 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 3 - Ausprägungen des christlichen Glaubens in der Geschichte kennenlernen''' (insgesamt '''12 CP''')
* '''Modul 4 - Relevanz der Theologie für Gesellschaft und Kirche aufzeigen (12 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 4 - Relevanz der Theologie für Gesellschaft und Kirche aufzeigen''' (insgesamt '''12 CP''')
* '''Modul 5 - Theologische Inhalte für unterrichtliche Lernprozesse angemessen strukturieren (12 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 5 - Theologische Inhalte für unterrichtliche Lernprozesse angemessen strukturieren''' (insgesamt '''12 CP''')
* '''Modul 6 - Christliche Identität in der pluralen Gesellschaft vermitteln (8 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 6 - Christliche Identität in der pluralen Gesellschaft vermitteln''' (insgesamt '''8 CP''')
* ''Berufsfeldpraktikum<sup>2</sup> (6 Creditpoints)''
+
* ''Berufsfeldpraktikum'' (insgesamt ''6 CP'')
* ''Bachelorarbeit<sup>3</sup> (8 Creditpoints)''
+
* ''Bachelorarbeit'' (insgesamt ''8 CP'')
  
 
==== Bachelor ====
 
==== Bachelor ====
Zeile 547: Zeile 533:
 
     <td>1</td>
 
     <td>1</td>
 
     <td>M1</td>
 
     <td>M1</td>
     <td>Tutorium: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten</td>
+
     <td>Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten</td>
 
     <td>TU</td>
 
     <td>TU</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 554: Zeile 540:
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>M2</td>
 
     <td>M2</td>
     <td>Das Methodenspektrum der alttestamentlichen oder neutestamentlichen Exegese kennenlernen und ausgewählte Methoden anwenden lernen<br>''AT oder NT''<sup>1</sup></td>
+
     <td>Das Methodenspektrum der alttestamentlichen ''oder'' neutestamentlichen Exegese kennenlernen und ausgewählte Methoden anwenden lernen</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 568: Zeile 554:
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>M2</td>
 
     <td>M2</td>
     <td>Formen theologischen Denkens anhand von Schöpfungslehre und Eschatologie rekonstruieren</td>
+
     <td>Formen theologischen Denkens anhand von Schöpfungslehre und Eschatologie rekonstruieren<sup>1</sup></td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 603: Zeile 589:
 
     <td>3</td>
 
     <td>3</td>
 
     <td>M3</td>
 
     <td>M3</td>
     <td>Gottes Handeln in der Geschichte erläutern</td>
+
     <td>Gottes Handeln in der Geschichte erläutern<sup>1</sup></td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 610: Zeile 596:
 
     <td>4</td>
 
     <td>4</td>
 
     <td>M4</td>
 
     <td>M4</td>
     <td>Ausgehend von Texten des AT oder des NT zu gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen</td>
+
     <td>Ausgehend von Texten des AT ''oder'' des NT zu gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 617: Zeile 603:
 
     <td>4</td>
 
     <td>4</td>
 
     <td>M4</td>
 
     <td>M4</td>
     <td>Die Geschichte von Gemeinden und Gemeinschaften</td>
+
     <td>Die Geschichte von Gemeinden und Gemeinschaften<sup>1</sup></td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 638: Zeile 624:
 
     <td>5</td>
 
     <td>5</td>
 
     <td>M5</td>
 
     <td>M5</td>
     <td>Ausgewählte Themen des AT oder NT für den Unterricht erschließen</td>
+
     <td>Ausgewählte Themen des AT ''oder'' NT für den Unterricht erschließen</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 694: Zeile 680:
 
     <td>6</td>
 
     <td>6</td>
 
     <td>M6</td>
 
     <td>M6</td>
     <td>Die Grundlagen einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik erläutern</td>
+
     <td>Die Grundlagen einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik erläutern<sup>1</sup></td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 717: Zeile 703:
  
  
<sup>1</sup> In Modul 2 kann die Veranstaltung zum ''Methodenspektrum der Exegese'' wahlweise im ''Alten Testament'' oder ''Neuen Testament'' belegt werden<br>
+
<sup>1</sup> Diese Lehrveranstaltung wird alternierend mit unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten.<br>
<sup>2</sup> Das Berufsfeldpraktikum und die zugehörige Begleitveranstaltung können in einem der beiden Studienfächer absolviert werden<br>
+
<sup>2</sup> Das Berufsfeldpraktikum und die zugehörige Begleitveranstaltung können in einem der beiden Studienfächer absolviert werden.<br>
<sup>3</sup> Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Studienfächer oder im [[Bachelor-Master:Bildungswissenschaftliches Studium|Bildungswissenschaftlichen Studium]] geschrieben werden<br><br>
+
<sup>3</sup> Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Studienfächer oder im [[Bachelor-Master:Bildungswissenschaftliches Studium|Bildungswissenschaftlichen Studium]] geschrieben werden.<br><br>
  
'''PR''' = Praktikum;  '''SE''' = Seminar; '''SWS''' = Semesterwochenstunden; '''ÜB''' = Übung; '''VO''' = Vorlesung<br><br>
+
'''PR''' = Praktikum;  '''TU''' = Tutorium;  '''SE''' = Seminar; '''SWS''' = Semesterwochenstunden; '''ÜB''' = Übung; '''VO''' = Vorlesung<br><br>
  
 
=== Lehramt an Berufskollegs ===
 
=== Lehramt an Berufskollegs ===
Zeile 728: Zeile 714:
 
Der Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption für Berufskollegs umfasst '''insgesamt 68 Creditpoints''' (ohne Berufsfeldpraktikum und Bachelorarbeit) und setzt sich dabei aus den folgenden Modulen; '''Creditpoints werden nicht für einzelne Veranstaltungen, sondern für Module vergeben''' und sind der folgenden Auflistung zu entnehmen:
 
Der Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption für Berufskollegs umfasst '''insgesamt 68 Creditpoints''' (ohne Berufsfeldpraktikum und Bachelorarbeit) und setzt sich dabei aus den folgenden Modulen; '''Creditpoints werden nicht für einzelne Veranstaltungen, sondern für Module vergeben''' und sind der folgenden Auflistung zu entnehmen:
  
* '''Modul 1 - Gegenstand, Aufgabe und zentrale Fragen der Theologie in der Differenziertheit ihrer Fächer ansprechen können (12 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 1 - Gegenstand, Aufgabe und zentrale Fragen der Theologie in der Differenziertheit ihrer Fächer ansprechen können''' (insgesamt '''12 CP''')
* '''Modul 2 - Formen theologischen Arbeitens kennen- und anwenden lernen<sup>1</sup> (12 Creditpoints)
+
* '''Modul 2 - Formen theologischen Arbeitens kennen- und anwenden lernen''' (insgesamt '''12 CP''')
* '''Modul 3 - Ausprägungen des christlichen Glaubens in der Geschichte kennenlernen (12 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 3 - Ausprägungen des christlichen Glaubens in der Geschichte kennenlernen''' (insgesamt '''12 CP''')
* '''Modul 4 - Relevanz der Theologie für Gesellschaft und Kirche aufzeigen (12 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 4 - Relevanz der Theologie für Gesellschaft und Kirche aufzeigen''' (insgesamt '''12 CP''')
* '''Modul 5 - Theologische Inhalte für unterrichtliche Lernprozesse angemessen strukturieren (12 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 5 - Theologische Inhalte für unterrichtliche Lernprozesse angemessen strukturieren''' (insgesamt '''12 CP''')
* '''Modul 6 - Christliche Identität in der pluralen Gesellschaft vermitteln (6 Creditpoints)'''
+
* '''Modul 6 - Christliche Identität in der pluralen Gesellschaft vermitteln''' (insgesamt '''6 CP''')
* ''Berufsfeldpraktikum<sup>2</sup> (8 Creditpoints)''
+
* ''Berufsfeldpraktikum'' (insgesamt ''8 CP'')
* ''Bachelorarbeit<sup>3</sup> (8 Creditpoints)''
+
* ''Bachelorarbeit'' (insgesamt ''8 CP'')
  
 
==== Bachelor ====
 
==== Bachelor ====
Zeile 792: Zeile 778:
 
     <td>1</td>
 
     <td>1</td>
 
     <td>M1</td>
 
     <td>M1</td>
     <td>Tutorium: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten</td>
+
     <td>Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten</td>
 
     <td>TU</td>
 
     <td>TU</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 799: Zeile 785:
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>M2</td>
 
     <td>M2</td>
     <td>Das Methodenspektrum der alttestamentlichen oder neutestamentlichen Exegese kennenlernen und ausgewählte Methoden anwenden lernen<br>''AT oder NT''<sup>1</sup></td>
+
     <td>Das Methodenspektrum der alttestamentlichen ''oder'' neutestamentlichen Exegese kennenlernen und ausgewählte Methoden anwenden lernen</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 813: Zeile 799:
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>M2</td>
 
     <td>M2</td>
     <td>Formen theologischen Denkens anhand von Schöpfungslehre und Eschatologie rekonstruieren</td>
+
     <td>Formen theologischen Denkens anhand von Schöpfungslehre und Eschatologie rekonstruieren<sup>1</sup></td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 848: Zeile 834:
 
     <td>3</td>
 
     <td>3</td>
 
     <td>M3</td>
 
     <td>M3</td>
     <td>Gottes Handeln in der Geschichte erläutern</td>
+
     <td>Gottes Handeln in der Geschichte erläutern<sup>1</sup></td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>VO</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 855: Zeile 841:
 
     <td>4</td>
 
     <td>4</td>
 
     <td>M4</td>
 
     <td>M4</td>
     <td>Ausgehend von Texten des AT oder des NT zu gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen</td>
+
     <td>Ausgehend von Texten des AT ''oder'' des NT zu gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 862: Zeile 848:
 
     <td>4</td>
 
     <td>4</td>
 
     <td>M4</td>
 
     <td>M4</td>
     <td>Die Geschichte von Gemeinden und Gemeinschaften</td>
+
     <td>Die Geschichte von Gemeinden und Gemeinschaften<sup>1</sup></td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 883: Zeile 869:
 
     <td>5</td>
 
     <td>5</td>
 
     <td>M5</td>
 
     <td>M5</td>
     <td>Ausgewählte Themen des AT oder NT für den Unterricht erschließen</td>
+
     <td>Ausgewählte Themen des AT ''oder'' NT für den Unterricht erschließen</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 939: Zeile 925:
 
     <td>6</td>
 
     <td>6</td>
 
     <td>M6</td>
 
     <td>M6</td>
     <td>Die Grundlagen einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik erläutern</td>
+
     <td>Die Grundlagen einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik erläutern<sup>1</sup></td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>SE</td>
 
     <td>2</td>
 
     <td>2</td>
Zeile 962: Zeile 948:
  
  
<sup>1</sup> In Modul 2 kann die Veranstaltung zum ''Methodenspektrum der Exegese'' wahlweise im ''Alten Testament'' oder ''Neuen Testament'' belegt werden<br>
+
<sup>1</sup> Die Lehrveranstaltung wird alternierend mit wechselnden thematischen Schwerpunkten angeboten.<br>
<sup>2</sup> Das Berufsfeldpraktikum und die zugehörige Begleitveranstaltung können in einem der beiden Studienfächer absolviert werden<br>
+
<sup>2</sup> Das Berufsfeldpraktikum und die zugehörige Begleitveranstaltung können in einem der beiden Studienfächer absolviert werden.<br>
<sup>3</sup> Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Studienfächer oder im [[Bachelor-Master:Bildungswissenschaftliches Studium|Bildungswissenschaftlichen Studium]] geschrieben werden<br><br>
+
<sup>3</sup> Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Studienfächer oder im [[Bachelor-Master:Bildungswissenschaftliches Studium|Bildungswissenschaftlichen Studium]] geschrieben werden.<br><br>
  
'''PR''' = Praktikum;  '''SE''' = Seminar; '''SWS''' = Semesterwochenstunden; '''ÜB''' = Übung; '''VO''' = Vorlesung<br><br>
+
'''PR''' = Praktikum;  '''TU''' = Tutorium; '''SE''' = Seminar; '''SWS''' = Semesterwochenstunden; '''ÜB''' = Übung; '''VO''' = Vorlesung<br><br>
  
 
== Bescheinigungen  ==
 
== Bescheinigungen  ==
Zeile 978: Zeile 964:
 
[[Category:Bachelor-Master]]
 
[[Category:Bachelor-Master]]
 
[[Category:Fächer]]
 
[[Category:Fächer]]
 +
 +
{{Gültigkeit|Datum=2014-10-10}}

Version vom 10. September 2014, 08:24 Uhr

Abschluss Bachelor-Master

Dieser Artikel bezieht sich auf den Studiengang mit Abschluss Bachelor-Master. Um zum Studiengang mit Abschluss Staatsexamen zu gelangen, bitte hier klicken.

Vorlage:SqueezeInfobox

Mit dem Wintersemester 2011/2012 wurde das Lehramtsstudium an der UDE auf ein gestuftes System mit Bachelor- und Masterstudiengängen umgestellt. Diese Seite wird kontinuierlich um verfügbar werdende Informationen zum Lehramtsstudium im Fach Katholische Religionslehre mit den Abschlüssen Bachelor und Master erweitert.

Allgemeine Informationen

Die Katholische Theologie an der UDE setzt sich ähnlich wie die Evangelische Theologie unter dem Gesichtspunkt des gesellschaftlichen Lehr- und Forschungsauftrages der Universität mit den Ursprüngen, Traditionen und Praktiken christlichen Glaubens auseinander. Für das Unterrichtsfach Katholische Religiosnlehre steht dabei vor allem die Vermittlung des römisch-katholischen Glaubens im Vordergrund.
Das Studium der katholischen Theologie setzt sich aus vier Bereichen zusammen:


Präsenz des Studiengangs Katholische Religionslehre

Fachbereich: https://www.uni-due.de/katheol/ 
Theomail: über die Mailingliste der katholischen Theologie wird über aktuelle Veranstaltungen und wichtige Bekanntmachungen informiert. Informationen findest du hier .
Fachschaft: http://www.uni-due.de/fachschaft1b/ 

Prüfungsordnungen

Gemeinsame Prüfungsordnungen (Bachelor)  und spezifische Fachprüfungsordnungen (Bachelor)  sowie Gemeinsame Prüfungsordnungen (Master)  und spezifische Fachprüfungsordnungen (Master)  für die verschiedenen Studiengänge und Fächer im Lehramt finden sich auf der täglich aktualisierten Liste Erlasse, Satzungen und Ordnungen  des ZLB.
Die dort aufgeführten Links leiten direkt auf das entsprechende PDF Dokument weiter, sobald dieses verfügbar ist.

Studienverlaufspläne

Informationen zu Modulhandbüchern und Studienverlaufsplänen für alle Schulformen findest du unter https://www.uni-due.de/katheol/studium.shtml

Aufbau des Studiums

Lehramt an Grundschulen

Das Studium für das Lehramt an Grundschulen umfasst ein Bachelorstudium im Umfang von 6 Semestern und ein konsekutives Masterstudium im Umfang von 4 Semestern. Die Fachprüfungsordnung kann hier  eingesehen werden.

Der Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption für Grundschulen umfasst insgesamt 41 Creditpoints (ohne Berufsfeldpraktikum und Bachelorarbeit) und setzt sich dabei aus den folgenden Modulen zusammen; Creditpoints werden nicht für einzelne Veranstaltungen, sondern für Module vergeben und sind der folgenden Auflistung zu entnehmen:

  • Modul 1 - Gegenstand, Aufgabe und zentrale Fragen der Theologie in der Differenziertheit ihrer Fächer ansprechen können (insgesamt 8 CP)
  • Modul 2 - Formen theologischen Arbeitens kennen- und anwenden lernen (insgesamt 6 CP)
  • Modul 3 - Ausprägungen des christlichen Glaubens in der Geschichte kennenlernen (insgesamt 8 CP)
  • Modul 4 - Relevanz der Theologie für Gesellschaft und Kirche aufzeigen (insgesamt 8 CP)
  • Modul 5 - Theologische Inhalte für unterrichtliche Lernprozesse angemessen strukturieren (insgesamt 6 CP)
  • Modul 6 - Christliche Identität in der pluralen Gesellschaft vermitteln (insgesamt 5 CP)
  • Berufsfeldpraktikum (insgesamt 6 CP)
  • Bachelorarbeit (insgesamt 8 CP)

Bachelor

Semester Modul Veranstaltung Veranstaltungstyp SWS
1 M1 Einführung in die alttestamentliche Bibelwissenschaft
oder
Einführung in die neutestamentliche Bibelwissenschaft
SE 2
1 M1 Die historisch-theologische Bedeutung der christlichen Initiation SE 2
1 M1 Einführung in die Praktische Theologie/Religionspädagogik SE 2
1 M1 Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten TU 2
2 M2 Die Bedeutung des Christentums für das soziale Werden Europas SE 2
2 M2 Einführung in die Systematische Theologie SE 2
3 M3 Biblische Zeitgeschichte (AT) an ausgewählten Beispielen kennenlernen SE 2
3 M3 Biblische Zeitgeschichte (NT) an ausgewählten Beispielen kennenlernen VO 2
3 M3 Formen theologischen Denkens anhand von Schöpfungslehre und Eschatologie rekonstruieren1 VO 2
3 M3 Das liturgische Jahr zwischen Spätantike und Gegenwart SE 2
4 M4 Ausgehend von Texten des AT oder des NT zu gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen SE 2
4 M4 Die Geschichte von Gemeinden und Gemeinschaften1 SE 2
4 M4 Ethische Urteile problematisieren und begründen SE 2
4 M4 Die personalen, lebensweltlichen, gesellschaftlichen Voraussetzungen und Wirkchancen religiösen Lernens beschreiben SE 2
5 M5 Ausgewählte Themen des AT oder NT für den Unterricht erschließen
oder
Gott im Unterricht thematisieren
SE 2
5 M5 Unterrichtliche Lernprozesse kompetenzorientiert planen, gestalten und auswerten SE 2
5 Berufsfeldpraktikum2 Praktikum PR
5 Berufsfeldpraktikum2 Seminar zum Praktikum SE 2
6 M6 Kirche und ihr Ausdruckshandeln theologisch erläutern und didaktisch strukturieren SE 2
6 M6 Die Eucharistie im Mittelalter im Spannungsfeld von Theologie und Religiösität erläutern können
oder
Die Grundlagen einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik erläutern
SE 2
6 Bachelorarbeit3


1 Diese Lehrveranstaltung wird alternierend mit wechselnden thematischen Schwerpunkten angeboten.
2 Das Berufsfeldpraktikum und die zugehörige Begleitveranstaltung können in einem der beiden Studienfächer absolviert werden.
3 Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Studienfächer oder im Bildungswissenschaftlichen Studium geschrieben werden.

PR = Praktikum; TU = Tutorium;SE = Seminar; SWS = Semesterwochenstunden; ÜB = Übung; VO = Vorlesung

Lehramt an Haupt-, Real- und Gesamtschulen

Das Studium für das Lehramt an Haupt-, Real- und Gesamtschulen umfasst ein Bachelorstudium im Umfang von 6 Semestern und ein konsekutives Masterstudium im Umfang von 4 Semestern. Die Fachprüfungsordnung kann hier  eingesehen werden.

Der Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption für Haupt-, Real- und Gesamtschulen umfasst insgesamt 59 Creditpoints (ohne Berufsfeldpraktikum und Bachelorarbeit) und setzt sich dabei aus den folgenden Modulen zusammen; Creditpoints werden nicht für einzelne Veranstaltungen, sondern für Module vergeben und sind der folgenden Auflistung zu entnehmen:

  • Modul 1 - Gegenstand, Aufgabe und zentrale Fragen der Theologie in der Differenziertheit ihrer Fächer ansprechen können (insgesamt 12 CP)
  • Modul 2 - Formen theologischen Arbeitens kennen- und anwenden lernen (insgesamt 12 CP)
  • Modul 3 - Ausprägungen des christlichen Glaubens in der Geschichte kennenlernen (insgesamt 11 CP)
  • Modul 4 - Relevanz der Theologie für Gesellschaft und Kirche aufzeigen (insgesamt 9 CP)
  • Modul 5 - Theologische Inhalte für unterrichtliche Lernprozesse angemessen strukturieren (insgesamt 9 CP)
  • Modul 6 - Christliche Identität in der pluralen Gesellschaft vermitteln (insgesamt 6 CP)
  • Berufsfeldpraktikum (insgesamt 6 CP)
  • Bachelorarbeit (insgesamt 8 CP)

Bachelor

Semester Modul Veranstaltung Veranstaltungstyp SWS
1 M1 Einführung in die alttestamentliche Bibelwissenschaft SE 2
1 M1 Einführung in die neutestamentliche Bibelwissenschaft VO 2
1 M1 Die historisch-theologische Bedeutung der christlichen Initiation SE 2
1 M1 Einführung in die Systematische Theologie SE 2
1 M1 Einführung in die Praktische Theologie/Religionspädagogik SE 2
1 M1 Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten TU 2
2 M2 Das Methodenspektrum der alttestamentlichen oder neutestamentlichen Exegese kennenlernen und ausgewählte Methoden anwenden lernen
SE 2
2 M2 Die Bedeutung des Christentums für das soziale Werden Europas SE 2
2 M2 Formen theologischen Denkens anhand von Schöpfungslehre und Eschatologie rekonstruieren1 VO 2
2 M2 Die korrelative Grundstruktur religionsdidaktischer Arbeit erläutern und exemplarisch entfalten können SE 2
3 M3 Biblische Zeitgeschichte (AT) an ausgewählten Beispielen kennenlernen SE 2
3 M3 Biblische Zeitgeschichte (NT) an ausgewählten Beispielen kennenlernen VO 2
3 M3 Das liturgische Jahr zwischen Spätantike und Gegenwart SE 2
3 M3 Gottes Handeln in der Geschichte erläutern1 VO 2
4 M4 Ausgehend von Texten des AT oder des NT zu gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen SE 2
4 M4 Die Geschichte von Gemeinden und Gemeinschaften1 SE 2
4 M4 Die personalen, lebensweltlichen, gesellschaftlichen Voraussetzungen und Wirkchancen religiösen Lernens beschreiben SE 2
5 M5 2 der folgenden 3 Lehrveranstaltungen
Ausgewählte Themen des AT oder NT für den Unterricht erschließen
und/oder
Historische Theologie in aktueller Vermittlung kennenlernen
und/oder
Gott im Unterricht thematisieren
SE 2+2
5 M5 Unterrichtliche Lernprozesse kompetenzorientiert planen, gestalten und auswerten SE 2
5 Berufsfeldpraktikum2 Praktikum PR
5 Berufsfeldpraktikum2 Seminar zum Praktikum SE 2
6 M6 Die Eucharistie im Mittelalter im Spannungsfeld von Theologie und Religiösität erläutern können SE 2
6 M6 Kirche und ihr Ausdruckshandeln theologisch erläutern und didaktisch strukturieren SE 2
6 M6 Die Grundlagen einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik erläutern1 SE 2
6 Bachelorarbeit3


1 Diese Lehrveranstaltung wird alternierend mit wechselnden thematischen Schwerpunkten angeboten.
2 Das Berufsfeldpraktikum und die zugehörige Begleitveranstaltung können in einem der beiden Studienfächer absolviert werden.
3 Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Studienfächer oder im Bildungswissenschaftlichen Studium geschrieben werden.

PR = Praktikum; TU = Tutorium; SE = Seminar; SWS = Semesterwochenstunden; ÜB = Übung; VO = Vorlesung

Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen

Das Studium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen umfasst ein Bachelorstudium im Umfang von 6 Semestern und ein konsekutives Masterstudium im Umfang von 4 Semestern. Die Fachprüfungsordnung kann hier  eingesehen werden.

Der Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption für Gymnasien und Gesamtschulen umfasst insgesamt 68 Creditpoints (ohne Berufsfeldpraktikum und Bachelorarbeit) und setzt sich dabei aus den folgenden Modulen zusammen; Creditpoints werden nicht für einzelne Veranstaltungen, sondern für Module vergeben und sind der folgenden Auflistung zu entnehmen:

  • Modul 1 - Gegenstand, Aufgabe und zentrale Fragen der Theologie in der Differenziertheit ihrer Fächer ansprechen können (insgesamt 12 CP)
  • Modul 2 - Formen theologischen Arbeitens kennen- und anwenden lernen (insgesamt 12 CP)
  • Modul 3 - Ausprägungen des christlichen Glaubens in der Geschichte kennenlernen (insgesamt 12 CP)
  • Modul 4 - Relevanz der Theologie für Gesellschaft und Kirche aufzeigen (insgesamt 12 CP)
  • Modul 5 - Theologische Inhalte für unterrichtliche Lernprozesse angemessen strukturieren (insgesamt 12 CP)
  • Modul 6 - Christliche Identität in der pluralen Gesellschaft vermitteln (insgesamt 8 CP)
  • Berufsfeldpraktikum (insgesamt 6 CP)
  • Bachelorarbeit (insgesamt 8 CP)

Bachelor

Semester Modul Veranstaltung Veranstaltungstyp SWS
1 M1 Einführung in die alttestamentliche Bibelwissenschaft SE 2
1 M1 Einführung in die neutestamentliche Bibelwissenschaft VO 2
1 M1 Die historisch-theologische Bedeutung der christlichen Initiation SE 2
1 M1 Einführung in die Systematische Theologie SE 2
1 M1 Einführung in die Praktische Theologie/Religionspädagogik SE 2
1 M1 Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten TU 2
2 M2 Das Methodenspektrum der alttestamentlichen oder neutestamentlichen Exegese kennenlernen und ausgewählte Methoden anwenden lernen SE 2
2 M2 Die Bedeutung des Christentums für das soziale Werden Europas SE 2
2 M2 Formen theologischen Denkens anhand von Schöpfungslehre und Eschatologie rekonstruieren1 VO 2
2 M2 Die korrelative Grundstruktur religionsdidaktischer Arbeit erläutern und exemplarisch entfalten können SE 2
3 M3 Biblische Zeitgeschichte (AT) an ausgewählten Beispielen kennenlernen SE 2
3 M3 Biblische Zeitgeschichte (NT) an ausgewählten Beispielen kennenlernen VO 2
3 M3 Das liturgische Jahr zwischen Spätantike und Gegenwart SE 2
3 M3 Gottes Handeln in der Geschichte erläutern1 VO 2
4 M4 Ausgehend von Texten des AT oder des NT zu gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen SE 2
4 M4 Die Geschichte von Gemeinden und Gemeinschaften1 SE 2
4 M4 Ethische Urteile problematisieren und begründen SE 2
4 M4 Die personalen, lebensweltlichen, gesellschaftlichen Voraussetzungen und Wirkchancen religiösen Lernens beschreiben SE 2
5 M5 Ausgewählte Themen des AT oder NT für den Unterricht erschließen SE 2
5 M5 Historische Theologie in aktueller Vermittlung kennenlernen SE 2
5 M5 Gott im Unterricht thematisieren SE 2
5 M5 Unterrichtliche Lernprozesse kompetenzorientiert planen, gestalten und auswerten SE 2
5 Berufsfeldpraktikum2 Praktikum PR
5 Berufsfeldpraktikum2 Seminar zum Praktikum SE 2
6 M6 Die Eucharistie im Mittelalter im Spannungsfeld von Theologie und Religiösität erläutern können SE 2
6 M6 Kirche und ihr Ausdruckshandeln theologisch erläutern und didaktisch strukturieren SE 2
6 M6 Die Grundlagen einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik erläutern1 SE 2
6 M6 Kirche und Recht SE 2
6 Bachelorarbeit3


1 Diese Lehrveranstaltung wird alternierend mit unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten.
2 Das Berufsfeldpraktikum und die zugehörige Begleitveranstaltung können in einem der beiden Studienfächer absolviert werden.
3 Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Studienfächer oder im Bildungswissenschaftlichen Studium geschrieben werden.

PR = Praktikum; TU = Tutorium; SE = Seminar; SWS = Semesterwochenstunden; ÜB = Übung; VO = Vorlesung

Lehramt an Berufskollegs

Das Studium für das Lehramt an Berufskollegs umfasst ein Bachelorstudium im Umfang von 6 Semestern und ein konsekutives Masterstudium im Umfang von 4 Semestern. Die Fachprüfungsordnung kann hier  eingesehen werden.

Der Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption für Berufskollegs umfasst insgesamt 68 Creditpoints (ohne Berufsfeldpraktikum und Bachelorarbeit) und setzt sich dabei aus den folgenden Modulen; Creditpoints werden nicht für einzelne Veranstaltungen, sondern für Module vergeben und sind der folgenden Auflistung zu entnehmen:

  • Modul 1 - Gegenstand, Aufgabe und zentrale Fragen der Theologie in der Differenziertheit ihrer Fächer ansprechen können (insgesamt 12 CP)
  • Modul 2 - Formen theologischen Arbeitens kennen- und anwenden lernen (insgesamt 12 CP)
  • Modul 3 - Ausprägungen des christlichen Glaubens in der Geschichte kennenlernen (insgesamt 12 CP)
  • Modul 4 - Relevanz der Theologie für Gesellschaft und Kirche aufzeigen (insgesamt 12 CP)
  • Modul 5 - Theologische Inhalte für unterrichtliche Lernprozesse angemessen strukturieren (insgesamt 12 CP)
  • Modul 6 - Christliche Identität in der pluralen Gesellschaft vermitteln (insgesamt 6 CP)
  • Berufsfeldpraktikum (insgesamt 8 CP)
  • Bachelorarbeit (insgesamt 8 CP)

Bachelor

Semester Modul Veranstaltung Veranstaltungstyp SWS
1 M1 Einführung in die alttestamentliche Bibelwissenschaft SE 2
1 M1 Einführung in die neutestamentliche Bibelwissenschaft VO 2
1 M1 Die historisch-theologische Bedeutung der christlichen Initiation SE 2
1 M1 Einführung in die Systematische Theologie SE 2
1 M1 Einführung in die Praktische Theologie/Religionspädagogik SE 2
1 M1 Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten TU 2
2 M2 Das Methodenspektrum der alttestamentlichen oder neutestamentlichen Exegese kennenlernen und ausgewählte Methoden anwenden lernen SE 2
2 M2 Die Bedeutung des Christentums für das soziale Werden Europas SE 2
2 M2 Formen theologischen Denkens anhand von Schöpfungslehre und Eschatologie rekonstruieren1 VO 2
2 M2 Die korrelative Grundstruktur religionsdidaktischer Arbeit erläutern und exemplarisch entfalten können SE 2
3 M3 Biblische Zeitgeschichte (AT) an ausgewählten Beispielen kennenlernen SE 2
3 M3 Biblische Zeitgeschichte (NT) an ausgewählten Beispielen kennenlernen VO 2
3 M3 Das liturgische Jahr zwischen Spätantike und Gegenwart SE 2
3 M3 Gottes Handeln in der Geschichte erläutern1 VO 2
4 M4 Ausgehend von Texten des AT oder des NT zu gesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen SE 2
4 M4 Die Geschichte von Gemeinden und Gemeinschaften1 SE 2
4 M4 Ethische Urteile problematisieren und begründen SE 2
4 M4 Die personalen, lebensweltlichen, gesellschaftlichen Voraussetzungen und Wirkchancen religiösen Lernens beschreiben SE 2
5 M5 Ausgewählte Themen des AT oder NT für den Unterricht erschließen SE 2
5 M5 Historische Theologie in aktueller Vermittlung kennenlernen SE 2
5 M5 Gott im Unterricht thematisieren SE 2
5 M5 Unterrichtliche Lernprozesse kompetenzorientiert planen, gestalten und auswerten SE 2
5 Berufsfeldpraktikum2 Praktikum PR
5 Berufsfeldpraktikum2 Seminar zum Praktikum SE 2
6 M6 Die Eucharistie im Mittelalter im Spannungsfeld von Theologie und Religiösität erläutern können SE 2
6 M6 Kirche und ihr Ausdruckshandeln theologisch erläutern und didaktisch strukturieren SE 2
6 M6 Die Grundlagen einer pluralitätsfähigen Religionspädagogik erläutern1 SE 2
6 M6 Kirche und Recht SE 2
6 Bachelorarbeit3


1 Die Lehrveranstaltung wird alternierend mit wechselnden thematischen Schwerpunkten angeboten.
2 Das Berufsfeldpraktikum und die zugehörige Begleitveranstaltung können in einem der beiden Studienfächer absolviert werden.
3 Die Bachelorarbeit kann in einem der beiden Studienfächer oder im Bildungswissenschaftlichen Studium geschrieben werden.

PR = Praktikum; TU = Tutorium; SE = Seminar; SWS = Semesterwochenstunden; ÜB = Übung; VO = Vorlesung

Bescheinigungen

Unter dem Abschnitt Modulbescheinigungen Ba/Ma mit Lehramtsoption  sind Modulbescheinigungen für die verschiedenen Studiengänge zu finden, mit denen der erfolgreiche Abschluss von Veranstaltungen durch die Dozierenden bestätigt wird.

Dieser Artikel ist gültig bis 2014-10-10