Familiengerechte Hochschule: Unterschied zwischen den Versionen

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Gültigkeit hochgesetzt; keine Änderungen;)
 
Zeile 14: Zeile 14:
 
[[Kategorie:Vereinbarkeit]]
 
[[Kategorie:Vereinbarkeit]]
 
{{Fluid}}
 
{{Fluid}}
 
+
{{Gültigkeit|DATUM=2022-01-22}}
{{Gültigkeit|DATUM=2021-01-22}}
 

Aktuelle Version vom 10. August 2021, 11:40 Uhr

Die Universität Duisburg-Essen (UDE) hat sich in ihrem Hochschulentwicklungsplan und in ihrem Zentralen Rahmenplan zur Gleichstellung von Männern und Frauen zum Ziel gesetzt, die Familienfreundlichkeit an der Universität zu verbessern und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, die dies fördern und sowohl Beschäftigten als auch Studierenden zugute kommen.

Seit 2010 nimmt die UDE erfolgreich an der Auditierung "Familiengerechte Hochschule" teil. Das „audit familiengerechte hochschule“ umfasst acht Handlungsfelder, die sich in Einzelmaßnahmen gliedern. Alle Maßnahmen wurden auf die und mit den Akteuren der UDE abgestimmt.

Beschäftigte und Studierende profitieren an der UDE von den familienbewussten Maßnahmen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Übernahme von Verantwortung für Kinder und hilfsbedürftige Familienangehörige, aber auch für die eigene Person in Form von Selbstsorge.

Orientiert an dem erweiterten Familienbegriff der UDE, der alle Lebens-Gemeinschaften umfasst, in denen Menschen langfristig eine gegenseitige soziale Verantwortung übernehmen, wird Familiengerechtigkeit als gemeinsames Thema aller Hochschulangehörigen in die Breite getragen. Die Sichtbarkeit der im audit verankerten Strukturen soll erhöht werden, indem das Thema in allen Fragen der Campusentwicklung systematisch mitgedacht wird.

Uni und Familie

Dieser Artikel ist gültig bis 2022-01-22