Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

Aus LehramtsWiki
Version vom 24. April 2019, 13:04 Uhr von Celine M (Diskussion | Beiträge) (gültigkeit überprüft)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ist der freiwillige Zusammenschluss der staatlichen und staatlich anerkannten Universitäten und Hochschulen in Deutsch­land.

Die HRK hat bereits im Februar 2005 eine Projektgruppe zur Zukunft der Lehrerbildung eingesetzt. Die Gruppe hatte die Aufgabe, angesichts der Fülle offener Fragen in der konkreten Gestaltung der Lehrer­bildung eine Empfehlung der Hoch­schulen zu erarbeiten, die sich an die Hochschulen selbst, aber auch an die Länder und ihr Koordinations­gremium, die Kultusministerkonferenz (KMK) richtet.

Die HRK hat drei Hauptaufgaben:

  • Meinungsbildung und politische Vertretung
  • Grundlagen- und Standardentwicklung im Hochschulsystem
  • Dienstleistungen für die Hochschulen und die Öffentlichkeit[1]

Umfassende Informationen zur Lehrerbildung findest du auf der Seite der Hochschulrektorenreferenz .

Siehe auch

Webseite der Hochschulrektorenkonferenz 

Quellen


Dieser Artikel ist gültig bis 2019-12-05