Nachteilsausgleich

Aus LehramtsWiki
Version vom 16. Februar 2021, 15:33 Uhr von Sabine.Hampe (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nachteilsausgleiche sind ein wichtiges Instrument, um chancengleiche Teilhabe im Studium herzustellen und Diskriminierung zu vermeiden. Sie können sowohl für die Durchführung des Studiums beantragt werden, als auch bei Prüfungen und Leistungsnachweisen.

Schwangere, Studierende mit Kindern, Studierende mit Pflege­aufgaben und Studierende mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung können auf Antrag von bestimmten Regelungen profitieren, die ihnen das Studium entsprechend ihrer besonderen Situation erleichtern sollen. Der entsprechende Antrag muss rechtzeitig an den jeweiligen Prüfungsausschuss gestellt werden.

Informationen zu Nachteils­ausgleichen und Sonder­regelungen für Studierende in besonderen Situationen findest du auf der entsprechenden Seite des ABZ.

Dieser Artikel ist gültig bis 2021-11-29