Numerus Clausus (NC): Unterschied zwischen den Versionen

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(gültigkeit überprüft)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Numerus Clausus (NC) (v. lat. Numerus für „Zahl“, „Anzahl“ und clausus für „geschlossen“) bedeutet zu deutsch in etwa „Geschlossene Anzahl“ und ist allgemein gebräuchlich zur Bezeichnung von Begrenzungen einer Anzahl.
+
{{Teaser|Text=Numerus Clausus (NC) (v. lat. Numerus für „Zahl“, „Anzahl“ und clausus für „geschlossen“) bedeutet zu deutsch in etwa „Geschlossene Anzahl“ und ist allgemein gebräuchlich zur Bezeichnung von Begrenzungen einer Anzahl.}}
  
 
Der Numerus Clausus wird an Hochschulen in der Regel synonym zum Begriff der [[zulassungsbeschränkt|Zulassungsbeschränkung]] verwendet. Die eigentliche Wortbedeutung der „geschlossenen Anzahl“ wird damit ausgedehnt und verwendet für die Beschränkung von Studienplätzen und die Zulassungsverfahren, die damit verbunden sind. Oft missverstanden als „Abiturnotendurchschnitt“ ist diese Konnotation dennoch nicht aus dem Zusammenhang losgelöst.  
 
Der Numerus Clausus wird an Hochschulen in der Regel synonym zum Begriff der [[zulassungsbeschränkt|Zulassungsbeschränkung]] verwendet. Die eigentliche Wortbedeutung der „geschlossenen Anzahl“ wird damit ausgedehnt und verwendet für die Beschränkung von Studienplätzen und die Zulassungsverfahren, die damit verbunden sind. Oft missverstanden als „Abiturnotendurchschnitt“ ist diese Konnotation dennoch nicht aus dem Zusammenhang losgelöst.  

Aktuelle Version vom 13. Dezember 2019, 13:45 Uhr

Numerus Clausus (NC) (v. lat. Numerus für „Zahl“, „Anzahl“ und clausus für „geschlossen“) bedeutet zu deutsch in etwa „Geschlossene Anzahl“ und ist allgemein gebräuchlich zur Bezeichnung von Begrenzungen einer Anzahl.

Der Numerus Clausus wird an Hochschulen in der Regel synonym zum Begriff der Zulassungsbeschränkung verwendet. Die eigentliche Wortbedeutung der „geschlossenen Anzahl“ wird damit ausgedehnt und verwendet für die Beschränkung von Studienplätzen und die Zulassungsverfahren, die damit verbunden sind. Oft missverstanden als „Abiturnotendurchschnitt“ ist diese Konnotation dennoch nicht aus dem Zusammenhang losgelöst.

Eine Erklärung über die Vergabeverfahren geben die Seiten des Einschreibewesens . Dort finden sich auch die Hinweise zur Bewerbung  und die Termine und Fristen für die Bewerbung .

Siehe auch

Verwandte Seiten

Dieser Artikel ist gültig bis 20190-06-07