Förderndes Beurteilen schriftlicher Studienleistungen (FöBesS)

Aus LehramtsWiki
(Weitergeleitet von FöBesS)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Projekt FöBesS verfolgt das Ziel der Entwicklung, praktischen Evaluation und Implementierung eines fächerübergreifenden Beurteilungsrasters für schriftliche Arbeiten Studierender. In diesem Beurteilungsraster sollen verallgemeinerbare sprachliche Qualitätsanforderungen formuliert werden, ohne dabei die Spezifika der verschiedenen Studienfächer zu vernachlässigen.

Projektleitung
Ansprech­partner*in Dr. Ulrike Pospiech
Raum WST-C.02.07
Tel 0201 183-3363
E-Mail ulrike.pospiech​@uni-due.de
Webseite Webseite
Ansprech­partner*in Dr. Ulrike Behrens
Raum WST-C.03.16
Tel 0201 183-4120
E-Mail ulrike.behrens​@uni-due.de
Webseite Webseite

Entwicklung wissenschaftlicher Textkompetenz

Ziel des Projektes ist die Entwicklung wissenschaftlicher Textkompetenz und zu diesen spezifischen sprachlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten gehören[1]:

  • die Konzeption von Fachtexten, die aus sich selbst heraus verständlich sind,
  • der angemessene Gebrauch von Fachvokabular,
  • ein sachlich-präziser Schreibstil,
  • die genaue Darstellung von ggf. komplexen Sachverhalten und Zusammenhängen,
  • eine nachvollziehbare Argumentation mit klarer Markierung eigener und fremder Positionen, von Arbeitsergebnissen und Schlussfolgerungen,
  • die formal und sprachlich (auch: grammatikalisch) korrekte Einbindung übernommener Gedanken und Textteile,
  • die Beachtung von Normen sprachlicher Richtigkeit (Orthografie/Zeichensetzung, Grammatik).

Damit diese Kompetenzen während des Studiums tatsächlich erworben werden können, wird durch FöBesS ein Beurteilungsraster erstellt., das verallgemeinerbare sprachliche Qualitätsanforderungen formulieren soll, ohne dabei die Spezifika der verschiedenen Studienfächer zu vernachlässigen. Der notwendige fächerübergreifende Austausch von Lehrenden zu fachtypischen Prüfungsformen, Aufgabenstellungen und Leistungsanforderungen wird dafür in einem ersten Projektabschnitt initiiert, begleitet und ausgewertet.

Mehr Informationen zum Projekt findest du unter Professionalisierung für Vielfalt.

Quellen


Dieser Artikel ist gültig bis 2020-12-01