Fachleiterinnen und Fachleiter

Aus LehramtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn du in deinen Vorbereitungsdienst gehst, wirst du Fachleiterinnen und Fachleiter der Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZsfL) kennen lernen. Sie vermitteln dir in fachlich orientierten Ausbildungsveranstaltungen des Seminars pädagogische, didaktische und andere berufsbezogene Inhalte, die du für deinen Unterricht brauchst. Sie besuchen und beurteilen deinen Unterricht und unterstützen dich dabei, ihn zu verbessern und zu professionalisieren. Außerdem benoten sie deinen Unterricht, wenn du deine Staatsprüfung ablegst. Ihre Einschätzung hat maßgeblichen Anteil bei der Bewertung und Beurteilung deiner Leistung durch die Prüfungskommission.

Zusätzlich zu ihrer Aufgabe, Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter (LAAs) in ihren Fächer auszubilden, beraten sie die Fachkonferenzen der Ausbildungsschulen und auch die dienstvorgesetzte Behörde zu allen Fragen, die das Fach betreffen. Dies kann zum Beispiel die Entwicklung von Standards für die Kompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler in ihrem Fach sein. Sie unterstützen außerdem ihre Kolleginnen und Kollegen in Fragen des Fachs und informieren zum Beispiel zu Neuerungen und Fortbildungen.

Um Fachleiterin oder Fachleiter zu werden, musst du einige Voraussetzungen mitbringen. Dies sind fachliche, fachdidaktische und allgemeinpädagogische Kompetenzen sowie Kompetenzen im Umgang mit Menschen. Dies weist du durch umfangreiche Prüfungen gegenüber der Schulaufsicht nach:

  • eigener Unterricht im Fach
  • Beobachtung, Beratung einer oder eines unbekannten Referendarin oder Refrendars im Fach
  • Durchführung einer Fachsitzung in einem fremden Fachseminar
  • Mündliche Prüfung durch die dienstvorgesetzte Behörde (mit Studienseminaraufsicht und Schulaufsicht, ggf. auch Fachaufsicht)

Siehe auch


Dieser Artikel ist gültig bis 2020-04-15